Angebote zu "Tour" (12 Treffer)

Various - Dodgy Bossa (and Silly Sambas) (CD)
17,95 €
Sale
7,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2016/Warner Music Australia/Festival) 20 tracks (56:15) 1962-1974 with 8 page color booklet. - Klasse Latin Compilation mit 20 Hits und Raritäten aus den 1960er Jahren, als Bossa Nova und Samba erstmals in den USA Mainstream vordrangen. Zusammengestellt von den Acid-Jazz-Pionieren Chris Bangs und Gilles Peterson. Featuring Elvis Presley, Astrud Gilberto, Aretha Franklin, Marcos Valle, Dizzy Gillespie, Sergio Mendes, u. v.a. - The bossa nova has its roots in the songwriters and singers who emerged from Brazil´s late 50s and early 60s golden age. When the newly democratic country was revelling in its position as the wealthiest, and most advanced of the Southern American countries. Its football team had not only won the 1958 World Cup in Sweden, but done it with style unearthing the 18 year old talent Pele. In Oscar Niemeyer it had another world-beater, this time in the world of architecture - his buildings would come to define mid-Century modernism in his home country. - Musically the like of Luis Bonfa, Joao Gilberto and Tom Jobim were beginning to forge the new beat that would become known as bossa nova, and the rhythm especially captivated a group of American jazzmen who passed through the country, they travelled on tours sponsored by the State Department and designed to showcase US culture to the developing world. The likes of Dizzy Gillespie, Bud Shank, Herbie Mann, Stan Getz and Charlie Byrd all made the journey, and returned wanting to tell their home country about the fabulous new music. - The latter were inspired to rnake an album called ´Jazz Samba´ for Verve, and by the summer of 1962 it had climbed all the way to #1 on the Billboard charts, boosted by the success of Jobim and Newton Mendonca´s tune ´Desafinado´ which was lifted as a single. It began the great bossa nova craze. Of course jazz musicians got on board. It isn´t often that commercial music and jazz become bedfellows, and when they do everyone wants a slice. Stan Getz proved lightning could strike twice when he recorded ´The Girl From Ipanema´ with Gilberto. The English language parts were sung by Gilberto´s wife Astrid and made her a star as the single went to #5 in the pop charts. She continued to record for Verve making a series of sophisticated jet-set evoking albums, which included such gems as ´Take Me To Aruanda´. - ´Ipanema´ itself became a standard, capable of being treated in many ways. Not many got close to the gently swaying cool of Lou Rawls in his majestic jazz-soul phase at Capitol. His velvety vocal stylings were perfectly suited to creating a high-end Brazilian croon, and others were recording in the same vein. Jon Hendrick´s gave an early attempt via his version of ´Jive Samba´ from 1964 and the little known club singer Lonnie Sattin updated Ellington´s ´Caravan´ as the most delicious of bossa temptations. Nearly a decade later Jon Lucien, a native of the US Virgin Island, who was taking the New York jazz scene by storm, gave Lionel Bart´s ´Who Will Buy´ (from ´Oliver´) what was by then an unfashionable bossa update. - Those records had both jazz and Brazilian credibility in spades, but the same couldn´t be said about the scores, possibly hundreds of records that attempted to make the pop charts using the bossa nova beat. So Elvis Presley´s ´Bossa Nova Baby´ could have been seen as The King at the nadir of 1960s movie making slump, but actually it is a clever cash-in written by the ´Hound Dog´ and IJailhouse Rock´ writing team Leiber and Stoller, and Elvis rose to the occasion. L&S were also the team behind Tippie and The Clovers ´My Heart Said (Bossa Nova´ which was released on their own Tiger label. Similar in style Is Doris Troy´s self-written ´Bossa Nova Blues´. The singer was a big favourite of The Beatles and other British sixties groups, and later recorded for the Fab Four´s Apple label. Slightly later, but part of the same New York Atlantic Records scene is Aretha Franklin who wrote ´Don´t Let Me Lose This Dream´ for her label debut ´I Never Loved A Man The Way I Loved You´ and its rhythm is pure bossa. - The US love of Bossa Nova swept up numerous Brazilians and gave them a shot at international stardom (or at least a residency in a Vegas). Organist Walter Wanderley was perhaps the oddest of these. Juxtaposing cheesy roller skating rink organ, over a bossa beat, he was extraordinarily popular for a while with his mixture of covers of pop tunes and Brazilian standards. Marcos Valle was another, an exceptional

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
WEATHER REPORT - 8:30 - Live Album (2-CD)
14,90 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1994/SONY) 13 tracks (81:01) recorded on world tour 1979

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
LAWSON-HAGGART JAZZ BAND - Lawson-Haggart Jazz ...
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Tax) 16 tracks Recorded in New York from June 6, 1951 to March 5, 1952 Although dream bands have always existed in jazz fans´ minds, their fantasies rarely materialize. Financial disparities, temperamental differ-ences, and booking and promotion problems have always been formidable deterrents. Top-caliber jazzmen lead extremely busy lives, and they often find it difficult to make long-range commitments. With the notable exception of Louis Armstrong´s All-Stars, most star-studded groups have existed only briefly, playing together at benefit concerts, on special recordings, and occasionally on short tours. Seldom has an all-star aggregation worked together regularly. That all changed in 1963, when a group of great players began an association destined to make jazz history. The concept gradually emerged at a series of annual jazz weekends produced by Colorado fan Dick Gibson. Each year, Gibson hired the best talent he could find to entertain friends, business associates, and fellow jazz lovers in Aspen, Vail, Colorado Springs, and other Rocky Mountain locales. Yank Lawson and Bob Haggart, colleagues in the famed Bob Crosby Orchestra during the mid-´3os, continued their relationship as co-leaders of a popular recording group, the Lawson-Haggart Jazz Band. Each year, Gibson featured the pair at his party with a variety of fine musicians.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot
BLUE LUNCH - Special - 30th Anniversary
13,75 €
Reduziert
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2013/RipCat) 16 tracks. Big Band aus Cleveland, Ohio. Chicago style, Traditional Blues, Jazz, Jump, Swing, R&B, Doo Wop, Soul und Gospel. Sie touren seit mehr als 30 Jahren und haben schon Blues Größen wie Little Milton, Robert Lockwood Jr., Pinetop Perkins und viele andere begleitet. Für alle, die auf Big Band Blues à la Roomful Of Blues stehen.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Big Al Sears - Seariously
15,95 €
Reduziert
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 28-seitigem Booklet, 25 Titel. Spielzeit ca. 82 mns. Er hat die R&B-Saxophonie erfunden! Er begann mit Duke Ellington und führte die House Bands auf diesen fabelhaften Rock´n´Roll-Touren an! Jazz- und R&B-Fans werden das wollen. Tenorsaxophon kommt nicht besser! New York war in den 1950er Jahren voll von sprengenden R&B-Tenorsaxophonisten, deren hektische Wehklagen dazu beitrugen, den Rock´n´ Roll in seinen prägenden Jahren zu definieren. In dieser Szene war Big Al Sears ein Titan unter den Titanen. Vor seinem vollwertigen Sprung in die R&B-Arena spielte Big Al mit den Orchestern von Andy Kirk und Duke Ellington , später blies er sein mächtiges Horn laut und lang auf Johnny Hodges ´ 1951 instrumentaler Hit Castle Rock . ´Sear-iously´ beschäftigt sich mit seinen schwungvollen 1949-1956ern als Bandleader für Coral, RCA Victor, Herald und Groove, als brennende Instrumentalisten in Mode waren und der bebrillte Saxophonist an der Spitze stand. Unterstützt durch eine Clique von New Yorker Heavy Hitters einschließlich Saxophon Budd Johnson , Gitarrist Mickey Baker , Bassist Milt Hinton , und Drummer Panama Francis , Sears rasselt die Rafter Zeit und. Big Al´s großer Ton könnte sofort jedes Publikum entzünden.(2015/Sundazed) 76 Songs.Achtzig Tracks von einer Band mit genau einer Hitsingle? Genau das macht Sundazed! Sorgfältig von den originalen analogen Masterbändern und Acetaten gemastert, wird das gesamte Set in herrlichem Mono produziert, einschließlich bisher ungehörter Monomischungen. Zusammengenommen bieten die Discs und Noten ein Portal zurück in die Zeit, in der eine dreiminütige Single die Welt verändern könnte, wenn auch nur vorübergehend. Machen Sie einen Schritt zurück in die Vergangenheit und entdecken Sie die Band, die Coxsackie´s (und das weltweit führende Reissue-Label) ins Leben gerufen hat! Die Brüder Beau und John Charles aus Bergenfield, NJ, gründeten 1962 The Knickerbockers. Unter dem Namen Knickerbocker Road im nahegelegenen Tenafly, NJ, ging die Band durch verschiedene Besetzungen, bis Sänger/Saxophonist Randell 1964 dazukam. Zusammen mit dem Schlagzeuger Jimmy Walker ist dies der Quartett-Sänger/Songwriter Jerry Fuller (´Travelin´ Man,´´Young Girl,´´Lady Willpower´), gefangen in Albany, NY Nightpot, dem University Twist Palace. Fuller unterzeichnete sie beim Los Angeles Indie-Label Challenge und sie nahmen drei Alben für das Label auf, voll mit selbst geschriebenen Klassikern und sorgfältig ausgewählten Covern. The Challenge Recordings - 4 Compact Disc Boxed Set mit 40 Seiten Booklet!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Melvin Sparks - I´m Funky Now (CD)
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Ace Records) 7 Tracks, Stereo, ein bisher unveröffentlichtes Album des Mastergitarristen, ein verstecktes Juwel aus den Westbound-Gewölben Vorher unveröffentlichtes Album des Mastergitarristen. Ein verlorenes Juwel aus den Westbound-Gewölben. Gitarrist Melvin Sparks war einer der Helden des Acid Jazz auf einer von BGP gesponserten Tour Mitte der 90er Jahre. Sein flüssiger Blues-Stil beleuchtete eine Reihe von Platten auf Prestige, Eastbound und Westbound als Leader und auf Dutzenden von Sessions, die Künstler wie Leon Spencer, Charles Earland und Lou Donaldson unterstützten. Sein Oeuvre war funky Orgel-basierter Jazz, näher an den R&B-Charts als John Coltrane, aber er hielt seine Soli interessant und hatte immer etwas zu sagen. Born in Houston, Texas, begann er seine Karriere in der Musik in der R&B Road Band The Upsetters - lange nachdem sie Little Richard unterstützt hatten - bevor er Mitte der 60er Jahre in New York aufhörte und zu Brother Jack McDuff´s Gruppe kam, was zu seinen ersten Aufnahmen führte. Nachdem er sich im Studio bewährt hatte, gab es kein Halten mehr - zuerst bei Blue Note, wo er hinter Lonnie Smith spielte, dann als erster Aufruf für Lou Donaldson und bei Prestige hinter Donaldson Alumnus Charles Earland. Ihr Talent wurde von Prestige A&R-Mann Bob Porter anerkannt, der ihn mit Sessionarbeit versorgte und ihm seine Pause als Leader mit dem exzellenten´Sparks!die er mit einer ebenso starken´Zündkerze´ verfolgte. Porter war zum Zeitpunkt des dritten Albums´Akilah!aber die beiden Männer trafen sich wieder bei Detroit´s Westbound Label, wo sie den hochgradig sammelbaren´Texas Twister´ herstellten. aber der Markt für Jazz änderte sich, und bis zu seinem nächsten Album, ´´75´, kamen weitere Soul-Elemente hinzu, darunter Gesang von Jimmy Scott auf ein paar Tracks und einige von Sparks selbst. Ein Nachfolger,´I´m Funky Now´, war geplant, wurde aber nie veröffentlicht, obwohl ein sequenziertes Produktionsmaster erstellt wurde. Nach 41 Jahren Wartezeit hier erschienen, ist das Album vollgepackt mit Big-Funky-Band-Arrangements, obwohl Sparks weniger prominent vertreten ist als auf seinen früheren Alben, was seine ursprüngliche Absage erklären könnte. Das heißt, es ist eine fantastische Arbeit, und wir sind stolz darauf, sie zum allerersten Mal herauszugeben. DEAN RUDLAND,

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
The Prisonaires & The Marigolds - Only Believe....
15,95 €
Rabatt
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Ace Records) 7 Tracks, Stereo, ein bisher unveröffentlichtes Album des Mastergitarristen, ein verstecktes Juwel aus den Westbound-Gewölben Vorher unveröffentlichtes Album des Mastergitarristen. Ein verlorenes Juwel aus den Westbound-Gewölben. Gitarrist Melvin Sparks war einer der Helden des Acid Jazz auf einer von BGP gesponserten Tour Mitte der 90er Jahre. Sein flüssiger Blues-Stil beleuchtete eine Reihe von Platten auf Prestige, Eastbound und Westbound als Leader und auf Dutzenden von Sessions, die Künstler wie Leon Spencer, Charles Earland und Lou Donaldson unterstützten. Sein Oeuvre war funky Orgel-basierter Jazz, näher an den R&B-Charts als John Coltrane, aber er hielt seine Soli interessant und hatte immer etwas zu sagen. Born in Houston, Texas, begann er seine Karriere in der Musik in der R&B Road Band The Upsetters - lange nachdem sie Little Richard unterstützt hatten - bevor er Mitte der 60er Jahre in New York aufhörte und zu Brother Jack McDuff´s Gruppe kam, was zu seinen ersten Aufnahmen führte. Nachdem er sich im Studio bewährt hatte, gab es kein Halten mehr - zuerst bei Blue Note, wo er hinter Lonnie Smith spielte, dann als erster Aufruf für Lou Donaldson und bei Prestige hinter Donaldson Alumnus Charles Earland. Ihr Talent wurde von Prestige A&R-Mann Bob Porter anerkannt, der ihn mit Sessionarbeit versorgte und ihm seine Pause als Leader mit dem exzellenten´Sparks!die er mit einer ebenso starken´Zündkerze´ verfolgte. Porter war zum Zeitpunkt des dritten Albums´Akilah!aber die beiden Männer trafen sich wieder bei Detroit´s Westbound Label, wo sie den hochgradig sammelbaren´Texas Twister´ herstellten. aber der Markt für Jazz änderte sich, und bis zu seinem nächsten Album, ´´75´, kamen weitere Soul-Elemente hinzu, darunter Gesang von Jimmy Scott auf ein paar Tracks und einige von Sparks selbst. Ein Nachfolger,´I´m Funky Now´, war geplant, wurde aber nie veröffentlicht, obwohl ein sequenziertes Produktionsmaster erstellt wurde. Nach 41 Jahren Wartezeit hier erschienen, ist das Album vollgepackt mit Big-Funky-Band-Arrangements, obwohl Sparks weniger prominent vertreten ist als auf seinen früheren Alben, was seine ursprüngliche Absage erklären könnte. Das heißt, es ist eine fantastische Arbeit, und wir sind stolz darauf, sie zum allerersten Mal herauszugeben. DEAN RUDLAND,

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
The Lost In Paris Blues Band - Ford-Thal-Person...
18,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2016/Ear Music) 13 Tracks - Digipack - Robben Ford, der brillante Blues-, Jazz- und Fusion-Gitarrist, gilt als lebende Legende des Blues und wurde bereits fünf Mal für den Grammy Award nominiert. Weltweite Bekanntheit erzielte er sowohl als Solokünstler, als auch für seine Zusammenarbeit mit u. a. Chick Corea, B. B. King, Miles Davis, Joni Mitchell, Georg Harrison und Bob Dylan. Zweiter Gitarrist in dieser illustren Runde ist Ron „Bumblefoot´´ Thal, langjähriger Gitarrist der Band Guns N‘ Roses, der neben seiner progressiven, virtuosen Musik auch für seine außergewöhnlichen Gitarren bekannt ist. Paul Personne, der erfolgreichste Bluesmusiker Frankreichs, ist seit mehr als 30 Jahren im Geschäft und ist nicht nur als Solokünstler, sondern u.a. auch als Gitarrist von Johnny Hallyday sehr erfolgreich. Schließlich hören wir auch noch den Gitarristen John Jorgensen, den Multiinstrumentalisten, Grammy-Gewinner und zweifachen Gewinner des „Guitarist of the Year´´ Awards der Academy of Country Music, der einst mit Chris Hillman die Desert Rose Band gründete und heutzutage neben seiner Soloarbeit auch als viel gefragter Musiker mit Elton John, Bonnie Raitt oder Bob Dylan tourt (um nur einige zu nennen). Beverly Jo Scott ist die weibliche Stimme auf dem Album; die in den USA geborene Singer-Songwriterin lebt seit langem in Belgien und ist dort seit 2011 festes Jury-Mitglied bei „The Voice of Belgium´´. Die Rhythmussektion bilden Bassist Kevin Reveyrand und Drummer Francis Arnaud, beides erfahrene und gefragte Session- und Livemusiker aus Frankreich (u.a. mit Christopher Cross auf Tour).

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Andy Lee Lang - Back In Town (CD)
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1993/Gabriel Musik) Andy Lee Lang - Der österreichische Botschafter des Rock´n´Roll Er fing an, Klavier zu spielen, als er 6 Jahre alt war. 1985 gründete er seine erste Band - ´´Sunset´´. 1988 wurde der Name Andy Lee Lang geboren. 1990 nahm er seine erste CD ´´Back To Rock´n Roll´´ und ein Jahr später die CD ´´Rockin´ Piano Man´´ auf. Er trat in vielen TV- und Radiosendungen auf und hatte Live-Auftritte mit österreichischen Stars wie Jazz-Gitti, Tony Wegas & The Untouchables. Er unterstützte Percy Sledge, Fats Domino, Jerry Lee Lewis und Wanda Jackson und spielte mit internationalen Stars wie Rocco Granata, Big Jay McNeely, The Magic Platters, Hans Theessink und vielen anderen. 1992 war er der Klavierspieler von Chuck Berry (Europe Tour 1992). Im Dezember 1992 hatte Andy Konzerte in Los Angeles und Las Vegas und 1993 ist er in Marokko, Frankreich, der Schweiz, Deutschland und natürlich in Österreich gebucht. Dies ist Andy Lees dritte CD und er sagt: ´´Diese Platte ist eine Widmung an meine Rock´n Roll Heroes und eine Widmung an meine Fans´´. Musiker Andy Lee Lang Klavier, Orgel, Lead Vocals, Backing Vocals Michael Hoglinger Gitarren Wolfgang Hering Bassgitarre, Backing Vocals auf Track 13 Harald Hering Schlagzeug, Backing Vocals auf Track 13 Martin Harms Tenor -, Alt -, Bariton -, Sopranosaxophon, Backing Vocals auf Track 13 Gerhard Cemek Trompete, Flugelhom Christian Radovan Posaunen Arrangements: Martin Harms aufgenommen in der Power Sound Factory und in den Vienna Lusthouse Studios im Februar / März 1993, gemischt in den Vienna Lusthouse Studios, arrangiert und gemischt von Michael Schobinger Produziert von Reinhart Gabriel und Bernd Stromberger

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot