Angebote zu "Südafrika" (23 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

the world of Music (new series).5(2016)
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 20.06.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: South African Jazz Culture:, Titelzusatz: Texts, Contexts, and Subtexts, Redaktion: Abels, Birgit, Verlag: VWB Vlg. F. Wissenschaft // VWB-Verlag, Sprache: Englisch, Schlagworte: Musikalien // Musikrichtungen // Volkslieder // Musikgeschichte // Pop // Musik // Volksmusik // Weltmusik // Jazz // Handbuch // Lexikon // Führer // Afrika // Südafrika // Weltmusik und regionale Musik // Unterhaltungsmusik // Popmusik, Rubrik: Musik // Sonstiges, Seiten: 188, Abbildungen: photographs, figs, musical notations, Reihe: the world of music (Nr. 2), Gewicht: 352 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Drum - Wahrheit um jeden Preis
0,10 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1951. Johannesburg, Südafrika. Der schwarze Journalist Henry Nxumalo arbeitet beim Lifestyle-Magazin Drum als Sportreporter und verbringt seine Nächte mit Alkohol und Jazz-Musik in den illegalen Clubs im vibrierenden Stadtteil Sophiatown. Doch die Ungerechtigkeiten des Apartheidregimes treiben ihn immer häufiger dazu, auch politische Themen aufzugreifen. Als er beginnt, in seinen Artikeln die herrschende Politik der Rassentrennung anzuprangern, wird das Blatt zu einem Sprachrohr der Anti-Apartheid-Bewegung, das auch international Beachtung findet. Zusammen mit dem deutschen Fotografen Jürgen Schadeberg recherchiert er unter schwierigsten Bedingungen und unter Einsatz seines Lebens in Gefängnissen und auf den Burenfarmen Südafrikas, wo Schwarze wie Leibeigene gehalten und zur Arbeit gezwungen werden. Als die beiden eine politische Verschwörung aufdecken, geraten sie in höchste Lebensgefahr...

Anbieter: reBuy
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Drum - Wahrheit um jeden Preis
2,79 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1951. Johannesburg, Südafrika. Der schwarze Journalist Henry Nxumalo arbeitet beim Lifestyle-Magazin Drum als Sportreporter und verbringt seine Nächte mit Alkohol und Jazz-Musik in den illegalen Clubs im vibrierenden Stadtteil Sophiatown. Doch die Ungerechtigkeiten des Apartheidregimes treiben ihn immer häufiger dazu, auch politische Themen aufzugreifen. Als er beginnt, in seinen Artikeln die herrschende Politik der Rassentrennung anzuprangern, wird das Blatt zu einem Sprachrohr der Anti-Apartheid-Bewegung, das auch international Beachtung findet. Zusammen mit dem deutschen Fotografen Jürgen Schadeberg recherchiert er unter schwierigsten Bedingungen und unter Einsatz seines Lebens in Gefängnissen und auf den Burenfarmen Südafrikas, wo Schwarze wie Leibeigene gehalten und zur Arbeit gezwungen werden. Als die beiden eine politische Verschwörung aufdecken, geraten sie in höchste Lebensgefahr...

Anbieter: reBuy
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Jazz im Film
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Jazz und Film unterhalten seit der Stummfilmzeit ein komplexes Verhältnis. Der vorliegende Sammelband vereint Beiträge zur Theorie und Geschichte dieses vielschichtigen Phänomens. Dabei werden Fragen des Verhältnisses der beiden Kunstformen, von Improvisation und Performance ebenso behandelt wie die Themen Rassismus oder Jazz in autoritären Staaten.Die analysierten Beispiele beinhalten sowohl Spielfilme wie Dokumentationen und Animationsfilme. Sie stammen aus den USA, Europa und Südafrika. Die einzelnen Beiträge stecken mit ihren unterschiedlichen Ansätzen das weite Feld Jazz und Film ab.Beiträge von: Max Annas, Lena Christolova, Sarah Greifenstein, Guido Heldt, Bernd Hoffmann, Irene Kletschke, Andreas Münzmay, Frank-D. Neidel, Moritz Panning, Andrea Oberheiden-Brent, Claudia Relota, Willem Strank, Wolfgang Thiel, Claus Tieber, Hanna Walsdorf und Peter Wegele.

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Jazz im Film
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Jazz und Film unterhalten seit der Stummfilmzeit ein komplexes Verhältnis. Der vorliegende Sammelband vereint Beiträge zur Theorie und Geschichte dieses vielschichtigen Phänomens. Dabei werden Fragen des Verhältnisses der beiden Kunstformen, von Improvisation und Performance ebenso behandelt wie die Themen Rassismus oder Jazz in autoritären Staaten.Die analysierten Beispiele beinhalten sowohl Spielfilme wie Dokumentationen und Animationsfilme. Sie stammen aus den USA, Europa und Südafrika. Die einzelnen Beiträge stecken mit ihren unterschiedlichen Ansätzen das weite Feld Jazz und Film ab.Beiträge von: Max Annas, Lena Christolova, Sarah Greifenstein, Guido Heldt, Bernd Hoffmann, Irene Kletschke, Andreas Münzmay, Frank-D. Neidel, Moritz Panning, Andrea Oberheiden-Brent, Claudia Relota, Willem Strank, Wolfgang Thiel, Claus Tieber, Hanna Walsdorf und Peter Wegele.

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
African Songs, für Klavier
19,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Das erste Songbook von Abdullah Ibrahim enthält 15 atmosphärische Songs für Klavier. African Songs - das sind pulsierende Rhythmen, bluesige Melodien und stimmungsvolle Balladen.Abdullah Ibrahim wurde in Kapstadt geboren. Seine musikalischen Wurzeln liegen im Jazz, Gospel und in der traditionellen Musik seiner Heimat Südafrika. Für das Songbook wurden 15 Song-Improvisationen originalgetreu transkribiert.Mit dem im Buch abgedruckten Webcode können die Originaleinspielungen der Stücke kostenlos im mp3-Format aus dem Internet heruntergeladen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
African Songs, für Klavier
20,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Das erste Songbook von Abdullah Ibrahim enthält 15 atmosphärische Songs für Klavier. African Songs - das sind pulsierende Rhythmen, bluesige Melodien und stimmungsvolle Balladen.Abdullah Ibrahim wurde in Kapstadt geboren. Seine musikalischen Wurzeln liegen im Jazz, Gospel und in der traditionellen Musik seiner Heimat Südafrika. Für das Songbook wurden 15 Song-Improvisationen originalgetreu transkribiert.Mit dem im Buch abgedruckten Webcode können die Originaleinspielungen der Stücke kostenlos im mp3-Format aus dem Internet heruntergeladen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
soundtrip South Africa
11,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Obwohl die überwiegende Mehrheit der südafrikanischen Bevölkerung den unterschiedlichen schwarzen Volksgruppen angehört, ist deren kulturelle Prägung durch die Kolonialisierung auch in der Musik deutlich spürbar. Schon in den 1950er Jahren hat der Jazz in Südafrika Einzug gehalten. Aufbauend auf Rock'n'Roll und Swing entwickelten sich eigenständige Stile wie Cape Jazz und Marabi. Noch heute ist die Musik Südafrikas stark vom Jazz geprägt, in der Verbindung mit afrikanischen Elementen Afro-Jazz genannt. Die charakteristischen perkussiven Grooves und traditionellen Gesangsstile finden sich auch im südafrikanischen Afro-Pop, der ebenfalls starke Einflüsse von Jazz und Fusion erkennen lässt. Während zu Zeiten der Apartheid eher in Afrikaans oder Englisch gesungen wurde, singen die schwarzen Südafrikaner heute meist in ihren afrikanischen Sprachen, vorwiegend Zulu und Xhosa. In den Townships der schwarzen Bevölkerung bildete sich in den 1990er Jahren unter den Jugendlichen ein an den Hiphop angelehnter Stil heraus, Kwaito genannt. Die weißen Musiker Südafrikas meiden tendenziell die traditionellen afrikanischen Musikstile und pflegen eher europäische Musikkultur. Aus diesem Grund beschränkt sich die Auswahl auf dieser CD weitgehend auf die Musik schwarzer südafrikanischer Künstler. Vertreten sind etliche hochkarätige Musiker, die sich international einen Namen gemacht haben.

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
soundtrip South Africa
11,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Obwohl die überwiegende Mehrheit der südafrikanischen Bevölkerung den unterschiedlichen schwarzen Volksgruppen angehört, ist deren kulturelle Prägung durch die Kolonialisierung auch in der Musik deutlich spürbar. Schon in den 1950er Jahren hat der Jazz in Südafrika Einzug gehalten. Aufbauend auf Rock'n'Roll und Swing entwickelten sich eigenständige Stile wie Cape Jazz und Marabi. Noch heute ist die Musik Südafrikas stark vom Jazz geprägt, in der Verbindung mit afrikanischen Elementen Afro-Jazz genannt. Die charakteristischen perkussiven Grooves und traditionellen Gesangsstile finden sich auch im südafrikanischen Afro-Pop, der ebenfalls starke Einflüsse von Jazz und Fusion erkennen lässt. Während zu Zeiten der Apartheid eher in Afrikaans oder Englisch gesungen wurde, singen die schwarzen Südafrikaner heute meist in ihren afrikanischen Sprachen, vorwiegend Zulu und Xhosa. In den Townships der schwarzen Bevölkerung bildete sich in den 1990er Jahren unter den Jugendlichen ein an den Hiphop angelehnter Stil heraus, Kwaito genannt. Die weißen Musiker Südafrikas meiden tendenziell die traditionellen afrikanischen Musikstile und pflegen eher europäische Musikkultur. Aus diesem Grund beschränkt sich die Auswahl auf dieser CD weitgehend auf die Musik schwarzer südafrikanischer Künstler. Vertreten sind etliche hochkarätige Musiker, die sich international einen Namen gemacht haben.

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot