Angebote zu "Psychedelic" (6 Treffer)

Various - Psychedelic Jazz
12,69 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 22.08.2019
Zum Angebot
Various - Psychedelic Jazz - Jazzclub
14,95 €
Reduziert
7,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2008/UNIVERSAL) 16 tracks, recorded 1966-71

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
ToonTrack Jazz EZX
63,00 €
Reduziert
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Jazz Ezx® - Produktdetails: Kickdrums:• 18´´ Pearl Reference Series • 22´´ Ludwig Maple Psychedelic Snaredrums:• 5x14´´ Pearl 50th anniversary Solid Maple Shell (Brushes) • 5x14´´ Pearl 50th anniversary Solid Maple Shell (Sticks

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 08.08.2019
Zum Angebot
Don Stevenson - Buskin´ The Subway (CD)
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Sireena) 14 Tracks - Digipack - Brandneues Soloalbum des ehemaligen MOBY GRAPE-Mitbegründersl MOBY GRAPE aus San Francisco gebohren zweifelsfrei zu den Großen der Westcoast-Psychedelic-Szene der Endsechzigerjahre des letzten Jahrhunderts und mussen unbedingt in einem Zuge mit Jefferson Airplane, Grateful Dead und Quicksilver Messenger Service genannt werden. Mit ihrem radikalem Mix aus Folk, Country, Psychedelic, Blues und Jazz gingen sie sogar einen Riesenschritt weiter als ihre Mitbewerber. Die ersten drei Alben ´´Moby Grape´´ (1967), ´´Wow/Grape Jam´´ (1968) und ´´Moby Grape ´69´´ (1969) sind allesamt Meisterwerke und gehören in jeden gut sortierten Plattenschrank. Von den fünf Gründern der Band kommen Jerry Miller (git), Bob Mosley (bass), Peter Lewis (git) und Don Stevenson (drums) sporadisch noch immer für gemeinsame Aktivitäten zusammen, lediglich Alexander ´´Skip´´ Spence, das Enfant Terrible der Band, verstarb bereits 1999. Alle Bandmitglieder schrieben und sangen ihre Songs selbst, sicherlich ein weiterer Grund für die enorme Vielfalt von MOBY GRAPE. Don Stevenson hatte bereits 2011 mit ´´King Of The Fools´´ ein vielbeachtetes Soloalbum herausgebracht. Für sein aktuelles Album tat er sich mit Dane Clark zusammen, seit 1996 Drummer in der Band von John Mellencamp, der auch für den Endmix des Albums verantwortlich zeichnet. Eine illustre Schar befreundeter Musiker unterstützen Don bei diesem Album. darunter auch seine beiden GRAPE-Freunde Jerry Miller und Peter Lewis. Don überließ Dane Clark seinen Platz hinterm Schlagzeug und spielte selbst Gitarre bei den Songs. Und natürlich war sein Platz hinterm Mikrofon. Es darf mit Fug und Recht festgestellt werden, dass ´´Buskin´ In The Subway´´ ein Riesenalbum geworden ist. Alles was bereits MOBY GRAPE ausgemacht hat, dieses schlafwandlerisch sichere Verschmelzen unterschiedlichster Musikrichtungen, gelingt Don Stevenson und seinen Mitstreitern hier wieder Folk, Blues, Rock, Jazz - alles ist wieder dabei! Es wäre auch ein wunderbares neues GRAPE-Album geworden. Eine schöne Idee ist auch die neue Version des Titel ´´8:05´´, die ursprünglich auf dem Debütalbum von MOBY GRAPE zu finden ist. Eine tolle Platte, die den Spirit der frühen US-Westcoast Music einfängt und in die Jetztzeit trägt. Nicht nachgespielt, sondern von Original-Protagonisten interpretiert. Nicht nur für Neo- bzw. Alt-Hippies unbedingt empfehlenswert! Das Motiv auf dem Frontcover dieser CD gestaltete übrigens niemand Geringeres als Helen Hersh, die bereits zur Blütezeit des Fillmore East in New York Ende der Sechziger-/Anfang der Siebzigerjahre für die Plakatgestaltung dieses legendären Rocktempels zuständig war and auch viele Tourplakate von MOBY GRAPE entworfen hat!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 22.06.2019
Zum Angebot
Eric Burdon - Eric Burdon Declares ´War´ (CD)
39,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1992/Avenue-Rhino) 5 tracks - This is the original sealed first CD pressing on the Avenue/Rhino Label from 1992! Performing around the L.A. area during the late ´60s. Lonnie Jordan (keyboards), Howard Scott (guitar), B.B. Dickerson (bass). Harold Brown (drums). Charles Miller (saxophone), and Papa Dee Allen (percussion) were members of The Nightshift, a club act that mixed R&B covers with originals and backed up a rotating cast of singers on stage. Prior to this, most of the musicians had been in The Creators, who had likewise played the local circuit and released a few little-heard singles. The Creators/Nightshift nucleus was not a typical club act. ´Our influences and upbringing made us different,´ says Jordan. ´Howard and I were raised in Compton (south of L.A.). and we heard a lot of mariachi and salsa music from the Latin people there. And I was also listening to ska, jazz organ players, a variety. Sometimes club owners didn´t understand our music —they wanted us to sound like Booker T. & The MG´s or whatever else was happening back then.´ Besides mainstream R&B vocalists. The Creators found themselves backing up psychedelic sax player Jay Contreli in the mid-´60s. an experience that gave them a foretaste of the far-ranging improvisations they would later perform with Burdon. The Nightshift came to the attention of Goldstein, then enjoying considerable success as the head of a rock poster company. Previously, he had compiled an impressive track record as a New York-based bandmember (The Strangeloves), songwriter (for The Monkees and Every Mother´s Son, among others), and producer/writer (of The Angels´ ´My Boyfriend´s Back´ and The McCoys´ ´Hang On Sloopy´). Goldstein was putting such activities on hold when sometime Nightshift bass player Peter Rosen (who also worked for the poster company) told Jerry about his group. ´I thought their music was a real interesting mix of funk and Latin,´ says Goldstein. ´The Nightshift had an interesting direction, but they were still looking for something...´ During late ´68/early ´69. Goldstein became reacquainted with Burdon, who was half-seriously threatening to return to England to shovel coal for a living. Goldstein suggested instead that he check out The Nightshift. then playing a stint as backup band to ex-football star Deacon Jones at a club called The Rag Doll in nearby North Hollywood. One night in early 1969, Goldstein, Burdon, and Oskar stopped by to hear the band laying down the grooves behind Jones´ athletic routines. At the end of the night. Oskar jumped on-stage and jammed up a storm — at the time, the group thought this harmonica wizard was actually Burdon. Events moved rapidly from that point onward. Burdon and Oskar had found their group. though The Nightshift let several horn players go in order to become War. Burdon had the novel idea of creating a horn section with just harmonica and saxophone. According to Jordan, Oskar fit in from the beginning: ´It was natural — we were already used to the harmonica players we grew up with in Compton. so it was very easy to bring Lee in.´ After only a few weeks of rehearsals, Burdon and War began performing live. One of their first gigs was at the Devonshire Downs rock festival before a crowd of 100,000. Months of steady touring took them across the U.S. and Europe. ´They never did Animals songs,´ Goldstein recalls of these early shows. ´Eric was doing something totally different. It was like a jazz band, and Eric could improvise vocals on the spot. Every night, the same song would be different lengths. Sometimes. they´d do three- or four-hour sets — it was just magic.´ This emphasis on spontaneous creation carried over into the sessions for Eric Burdon Declares War. Basic tracks were recorded January 2-4. 1970, at Wally Heider´s studios in San Francisco, with overdubs done at Crystal in Los Angeles. The free-flowing approach of the album starts immediately with ´The Vision Of Rassan,´ a piece that begins with a jaunty gospel/rock feel before sliding into a horn-driven soul-revue sound. ´That song was a tribute to [jazz reed player] Roland Kirk.´ says Harold Brown. ´Eric turned us on to Kirk´s music — he was always sitting us down somewhere and playing different things. He inundated us with music.´

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Neal Umphred - Goldmine´s Rock´n Roll 45 RPM Re...
37,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Taschenbuch - 864 Seiten - KP Bücher - 1992 - Englisch Enthält: - Promos - Buntes Vinyl - Weiße Gesangsgruppen - Rockabilly - Novelty - Surf - Psychedelic - ´50s, ´60s, ´70s, ´80s Stars - 1960s große Motown-Künstler - Black ´50s Rock´n Roll-Künstler British Invasion Neal Umphred beschäftigt sich seit den 60er Jahren mit dem Sammeln von Schallplatten als Hobbyist und seit zehn Jahren als Profi. Er ist Autor des GOLDMINE´S PRICE GUIDE TO COLLECTIBLE RECORD ALBUMS und GOLDMINE´S PRICE GUIDE TO COLLECTIBLE JAZZZ ALBUMS und hat auch Preisführer für O´Sullivan Woodside und White Dragon Press veröffentlicht. Er schreibt regelmäßig für das GOLDMINE Magazin, ´´the collector´s record & compact disc marketplace´´. Vorwort in die Vergangenheit Mit diesem Vorwort soll der mit diesem Buch vertraute Leser über Änderungen im Format dieser Ausgabe informiert werden und einige gezielte Beobachtungen anstellen. (Nicht, dass der neue Leser das nicht auch lesen sollte.) Die Einführung, die erklärt, wie man dieses Buch benutzt, bleibt mehr oder weniger gleich. Die wichtigste Neuerung ist ein Leitfaden zur Etikettenidentifikation für mehr als 100 Unternehmen der 50er und 60er Jahre, der dem Leser durch die Vielzahl des Sammelns von Originalen hilft. Mehr und mehr spiegelt Goldmines Rock´n Roll 45RPM Rekordpreisführer die zunehmende Schichtung unserer Gesellschaft wider, mit der Fähigkeit der wenigen, alles zu kaufen (und zu tun), was sie wollen, im Widerspruch zu den anderen, die intelligentere Wege finden müssen, um ihre Wünsche oder Bedürfnisse mit abnehmendem verfügbaren Einkommen zu erfüllen. Fast täglich heben die ausgesuchten Gegenstände in einem bestimmten Bereich (Kunst, Wein, Comics, etc.) wie ein Banshee aus der Hölle ab, während die gängigsten Sammlerstücke an Ort und Stelle laufen. Warum plappere ich darüber? Nun, jede nachfolgende Ausgabe jedes meiner Preisführer (einschließlich Goldmine´s Price Guide To Collectible Record Albums und Goldmine´s Price Guide To Collectible Jazz Albums) spiegelt häufiger die Werte seltener Schallplatten wider, wie sie vom spezialisierten Versandhandel bestimmt werden, der eine zunehmend elitäre Kundschaft bedient. Die in diesem Buch den echten Near Mint Raritäten zugeordneten Werte spiegeln wider, was diese Aufzeichnungen denen mit dem Geld, sie zu kaufen, und dem Know-how, sie zu erwerben oder zu verkaufen, wert sind, da sie fast ausschließlich von diesen Händlern und Sammlern gekauft und verkauft werden. Konventionen für Plattensammler entwickeln sich zu einem permanenten System von Institutionen, in denen die Käufer bereit sind, alle Sammlerstücke zu finden, außer sie zu stehlen (im übertragenen Sinne natürlich). Und, noch nicht wissend, ob es zuerst das Huhn oder das Ei war, erwarten die meisten Händler, die sich auf Messen niederließen, ihre Artikel für etwas weniger als den Höchstpreis zu verkaufen. Also, für diejenigen von euch, die dieses Buch mehr oder weniger als Anfänger lesen und verwenden, denkt bitte daran, dass die Werte, die dieses Buch widerspiegelt, für eine persönliche Show ziemlich aufgeblasen sein können und dass eine gewisse Verkleinerung notwendig sein kann. In diesen Fällen kann der größte Wert des Buches als Leitfaden dienen, der Sie über die relative Seltenheit/Wert der gegebenen Stücke informiert. Bedenke, dass du als Verkäufer nicht die Preise in diesem Buch - oder höher - fragen und sie bekommen kannst, sondern dass dies in der überwiegenden Mehrheit der Fälle nicht der Fall sein wird. Jetzt..... Seit der digitalen Übernahme ist die Leidenschaft für Vinyl nicht nur nicht mehr nachgelassen, sondern wie eine Rakete abgehoben! Für Artefakte der 50er und 60er Jahre (und, ja, sogar der vielbeliebten 70er und 80er Jahre) werden regelmäßig Rekordhochs gezahlt! Ist dir bewusst, dass es fast dreißig Singles, Bilderhüllen oder EPs von Elvis und fast vierzig von den Beatles gibt, die jetzt 1.000 Dollar oder mehr wert sind? Oder dass Tori Amos, die zum Zeitpunkt der Fertigstellung dieses Buches die heißeste junge Sängerin des Landes war, eine Single mit einer Bilderhülle von ihrem ersten Album hat, die jetzt für 100 Dollar verkauft wird? Diese Ausgabe enthält Tausende von neuen Einträgen und korrigiert typografische Fehler und ungenaue Daten aus der vorherigen Ausgabe. Beispiele für letzteres sind Carol & Sheryls ´´Go Go Go GTO´´ auf Colpix, eine der seltensten aller Auto-Singles, die für Hunderte von Dollar an Pontiac-Liebhaber verkauft wird, die in der zweiten Ausgabe für 20

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot