Angebote zu "Piazzolla" (32 Treffer)

Kategorien

Shops

Richard Galliano & New Mussette Quartet - New M...
36,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Richard Galliano ? Akkordeon / BandoneonRichard Galliano vollbringt das Kunststück, die Töne so leicht und luftig schweben zu lassen, dass man sich an einem Frühlingstag in einem französischen Straßencafé wähnt, während draußen die letzten Schneeflocken des Winters umherwirbeln. BERLINER MORGENPOSTEs gibt wenige Musiker, die sowohl die Praxis ihres eigenen Instrumentes als auch einen ganzen Musikstil erneuert und damit für viele Zuhörer erst wieder interessant gemacht haben. Für das Akkordeon und die mit ihm verbundene französische Musette-Tradition hat Richard Galliano dies geleistet ? zunächst als Partner der Stars des französischen Chansons, dann als Pionier des Akkordeons im Jazz und schließlich als Schöpfer seines eigenen Stils ? der ?New Musette?. Seit mehreren Jahrzehnten Stammgast auf den großen internationalen Jazzfestivals, ist der Akkordeonist und Bandeonist nun immer öfter auch im klassischen Konzertsaal zu hören und hat als Solist mit Klangkörpern wie dem Orchestre de Paris, dem Orchestre National de Lyon, dem Stuttgarter Kammerorchester und dem Zürcher Kammerorchester gearbeitet.Schon mit vier Jahren begann der 1950 in Cannes geborene Sohn eines aus Italien stammenden Akkordeonisten sein Instrument zu erforschen (vor einigen Jahren brachten Vater und Sohn ihre eigene preisgekrönte Unterrichtsmethode für Akkordeon heraus). Seine umfassenden Musikstudien in jungen Jahren am Konservatorium in Nizza umfassten auch Tonsatz und Posaune. Während er mit dem Akkordeon schon auf Wettbewerben reüssierte, entdeckte Richard Galliano als 14jähriger den Jazz und begann, mangels Vorbildern weitgehend auf sich gestellt, das Gehörte auf das Akkordeon zu übertragen. 1973 lernte er in Paris Claude Nougaro kennen, der den jungen Musiker zum Arrangeur und Dirigenten seiner Gruppe machte. Auf zahlreichen Aufnahmen weiterer populärer französischer Künstler aus dieser Zeit, darunter Barbara, Charles Aznavour und Juliette Gréco, ist Richard Gallianos Akkordeon zu hören. Gleichzeitig suchte er stets die Nähe zum Jazz und spielte ab den 80er Jahren mit großen Vertretern der Szene wie Chet Baker, Toots Thielemanns und Ron Carter.Der Impuls für eine ganz neue Wendung seiner musikalischen Entwicklung kam von Astor Piazzolla. Als Solo-Bandeonist für ein Theaterprojekt arbeitete Richard Galliano 1983 mit dem Schöpfer des Tango Nuevo. Astor Piazzolla ermutigte ihn, sich mit seiner musikalischen Herkunft zu beschäftigen und inspirierte ihn dadurch zur ?New Musette?: Das 1991 erschienene gleichnamige Album, das in Quartettbesetzung seinen neuen, jazzmusikalisch geprägten Blick auf die französische Musette vorstellte, wurde zu einem großen Erfolg und trug ihm den renommierten Prix Django Reinhardt ein. Eine ganze Reihe wichtiger Alben folgte, darunter 1996 die mit dem Victoire de la Musique ausgezeichnete Aufnahme New York Tango mit George Mraz, Al Foster und Biréli Lagrène sowie die 1997 mit Michel Portal eingespielte legendäre CD Blow Up. In festen Trio-Formationen trat er mit Daniel Humair und Jean-Francois Jenny-Clark sowie später in New York mit Clarence Penn und Larry Grenadier auf. Daneben musizierte er immer wieder mit Musikern wie Jan Garbarek, Martial Solal, Hermeto Pascoal, Gary Burton, Gonzalo Rubalcaba, Charlie Haden und Wynton Marsalis.Vor allem seine eigenen Kompositionen und Musik von Astor Piazzolla präsentiert Richard Galliano seit Ende der 90er Jahre in eigenen Arrangements für Orchester und Kammerensembles, dokumentiert unter anderem auf der 2003 erschienenen CD Piazzolla Forever. Bei der Deutschen Grammophon sind seit 2010 vier CDs herausgekommen: Mit seinem klassisch geprägten Sextett interpretierte er Musik von Johann Sebastian Bach; es folgte eine Quintett-Aufnahme mit Filmmusik von Nino Rota, an der unter anderem Trompeter Dave Douglas mitwirkte. Nach Musik von Antonio Vivaldi nahm er 2016 ein Mozart-Album auf, beides wieder in Sextett-Besetzung. Im Oktober 2017 erschien bei Jade Music die CD Aria mit dem Organisten Thierry Escaich und im April 2019 sein neuestes Solo-Album The Tokyo Concert.Höhepunkt der Saison 2019/2020 ist die Uraufführung seines Oratoriums Les Chemins Noirs für Akkordeon, Kontrabass, Sprecher und Chor an der Seine Musicale in Paris im Januar 2020.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
L´art de passage 3+4 - Trio und Streichquartett-
23,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Unter dem Namen L?art de Passage reizen die Musiker Stefan Kling (Piano), Tobias Morgenstern (Akkordeon) und Wolfgang Musick (Bass) ihr Können und ihre Spielfreude bis an die Grenzen aus. Respektlos und gekonnt gehen sie mit bekannten und eigenen Kompositionen um. Überraschende Improvisationen enden in minimalistischen Motiven - aus klassischer Musik wird Jazz. Bekannt ist L´art de Passage auch aus ihrer Zusammenarbeit mit Reinhard Mey, Bettina Wegner, Linard Bardill, Gerhard Schöne, Tino Eisbrenner u. a.Am 10. Februar 1987 gaben L´Art De Passage ihr erstes Konzert in der Leipziger Moritzbastei. Seit ihrer Jubiläumstour zum 30. Geburtstag des Trios haben sie sich um ein virtuoses Streichquartett erweitert und stürzen sich gemeinsam in weltmusikalische Kompositionen von Europa bis Südamerika. Trancehafte Melancholie wechselt mit überschäumender Leidenschaft.Die Namen von Astor Piazzolla, Pedro Laurenz und Edu Lobo mit Milonga, Samba, Tango und Chamamé beleuchten nur einen kleinen Teil des facettenreichen Abendprogramms. Zwischen Harmonie und Kontrast, ausufernden Improvisationen und minimalistischen Motiven, klassischer Musik und Jazz, Trance und Leidenschaft ? die Begegnung diesen drei plus vier Musikern ist ein besonderes Erlebnis.Die Mitglieder des Streichquartetts Jansen Folkers, Sophia Heide, Nora Rennau, Johannes Henschel kennen sich bereits aus ihrer Jugend, sie sind einige künstlerische Etappen gemeinsam gegangen. Das Streichquartett ist seit langem Begleiter zu verschiedensten Konzert- und CD-Produktionen der Gruppe L?art de Passage, sowie des Theaters am Rand.In diesem Programm spielen sie ihren eigenen Part als Kontrast, als Begleitung, als Orchester, als Sound, als Ambiente, als sinfonische Markierung?www.mayw.deinfo@mayw.de

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
Stefan Grasse  Gitarrist
14,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Gitarrist und Ensembleleiter Stefan Grasse hat sich seit vielen Jahren mit über 2500 Auftritten einen hervorragenden Ruf in der deutschen und internationalen Musikszene erspielt.Der in Klassik und Latinjazz beheimatete und mehrfach ausgezeichnete Virtuose gilt als Vertreter eines neuen Künstlertyps. Ausgehend von seiner profunden europäisch geprägten Musikausbildung, nähert er sich ohne Scheuklappen den verschiedenen Musikstilen und Kulturen der Welt. Einfühlsam erkundet er die außereuropäische Musik von Lateinamerika über Afrika bis Indien und verknüpft sie mit seinen europäischen Wurzeln kreativ zu eigenen Kompositionen und Arrangements. Traumwandlerisch sicher, authentisch und originell bewegt er sich dabei zwischen Tango Nuevo, Braziljazz, Son cubano, Valse musette und Flamenco, zwischen indischen Konokol, Bach?s Lautenwerk und Moderner Musik. Letzteres führte zu zahlreichen Ur- und Wiederaufführungen in enger Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten und erhielt hierfür großes Lob u.a. von Hans Werner Henze und Steve Reich.Neben der langjährigen Zusammenarbeit mit der Cellistin Tess Remy-Schumacher (USA) bildet sein eigenes Trio mit Alex Bayer (Kontrabass) und Raphael Kempken (Percussion) seinen wichtigsten künstlerischen Schwerpunkt. Mit diesen ebenbürtigen Solisten breitet Stefan Grasse eine Stilvielfalt aus, die das Publikum und die Kritik uneingeschränkt begeistert. Neben dem Tango nuevo eines Astor Piazzolla und dem Bossa Nova eines Baden Powell stehen karibische Rhythmen, impressionistische Musik von Erik Satie und feuriger Flamenco in phantasievollen, mitreißenden Interpretationen sowie Eigenkompositionen auf dem Programm.Selten werden atemberaubende Virtuosität, harmonische Raffinesse und unwiderstehliche Rhythmen mit so viel Charme und leidenschaftlicher Hingabe dargeboten. Oder, wie das Magazin ?Gitarre Aktuell? urteilte: ?Es ist ein musikalisches Fest! Kurzbiografie Stefan Grasse Stefan Grasse, in München geboren, studierte Jazz- und klassische Gitarre bei Peter O´Mara (Jazz School München), Kurt Hiesl (Meistersinger-Konservatorium Nürnberg), Phillip Thorne (Royal Scottish Academy of Music and Drama, Glasgow) und Pepe Romero (Internationale Sommerakademie Salzburg). Er erhielt Stipendien des Bayerischen Rundfunks, den ?Guitar Challenge Prize 1991? der Royal Scottish Academy, den ?Scottish Society of Composers? Award 1991?, den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg (Nürnberg-Stipendium 1996), den Kulturpreis 2004 des Kulturforums Franken und den Kulturförderpreis 2018 des Bezirks Mittelfranken. Bis 2018 gab Stefan Grasse über 2500 Konzerte in vielen europäischen Länder, Australien, Argentinien, China, Türkei und den USA. Stefan Grasse brachte zahlreiche, meist von ihm initiierte Auftragswerke zur Erst- und Uraufführung, u. a. von den Komponisten Janet Beat, Volker Blumenthaler, Dieter Buwen, Greg Caffrey, John Maxwell Geddes, Heinrich J. Hartl, Nicky Hind, Stefan Hippe, Adriana Hölszky, Samuel Magrill, Edward McGuire, Vivienne Olive, Steve Reich und Thomas B. Wilson. Seit 1993 hat Stefan Grasse 16 CD-Produktionen unter eigenem Namen veröffentlicht. Die Aufnahmen umfassen Musik der Renaissance bis zum Latinjazz, von Steve Reich, Heitor Villa-Lobos, Baden Powell, Isaac Albeniz, Astor Piazzolla bis zu eigenen Kompositionen.Neben seiner Tätigkeit als Konzertgitarrist, Komponist und Musikproduzent ist Stefan Grasse künstlerischer Leiter der Nürnberger Gitarrennächte und der Gerlando-Konzerte.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
O LALA
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

KLAVIERSTUECKE IM STIL VERSCHIEDENER KOMPONISTEN|ALLEGRO A LA HAYDN|ANDANTE A LA MOZART|WALZER A LA CHOPIN|ROMANZE A LA TSCHAIKOWSKY|LIEDCHEN A LA PROKOFIEFF|POLKA A LA SCHOSTAKOWITSCH|BALLETTSZENE A LA CHATSCHATURJAN|BACH IN JAZZ FARBEN|TOCCATINA A LA P DESMOND|BOSSA NOVA A LA A C JOBIM|MAERCHENLAND A LA J WILLIAMS|TANGO A LA PIAZZOLLA

Anbieter: Notenbuch
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
40 PIAZZOLLA TANGOS FOR PIANO
19,17 € *
ggf. zzgl. Versand

40 tangos by the revolutionary tango musician and composer Astor Piazzolla, arranged for solo piano. These crowd-pleasing tangos borrow from classical, jazz, and Latin traditions. The collection includes Piazzollas most famous tangos, Libertango and Oblivio.

Anbieter: buecher
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
40 PIAZZOLLA TANGOS FOR PIANO
19,17 € *
ggf. zzgl. Versand

40 tangos by the revolutionary tango musician and composer Astor Piazzolla, arranged for solo piano. These crowd-pleasing tangos borrow from classical, jazz, and Latin traditions. The collection includes Piazzollas most famous tangos, Libertango and Oblivio.

Anbieter: buecher
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
25 PIAZZOLLA TANGOS
25,14 € *
ggf. zzgl. Versand

25 tangos by the revolutionary tango musician and composer Astor Piazzolla, arranged for violin and piano. These crowd-pleasing tangos borrow from classical, jazz, and Latin traditions. The collection includes Piazzollas most famous tangos, Libertango and Oblivio.

Anbieter: buecher
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
25 PIAZZOLLA TANGOS
25,14 € *
ggf. zzgl. Versand

25 tangos by the revolutionary tango musician and composer Astor Piazzolla, arranged for violin and piano. These crowd-pleasing tangos borrow from classical, jazz, and Latin traditions. The collection includes Piazzollas most famous tangos, Libertango and Oblivio.

Anbieter: buecher
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
Plays Piazzolla
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Plays Piazzolla ab 14.99 € als CD: . Aus dem Bereich: Musik, Jazz,

Anbieter: hugendubel
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot