Angebote zu "Kate" (60 Treffer)

Kategorien

Shops

Jazz piano cocktails 4
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

POPULAR JAZZ STANDARDS|ABA DABA HONEYMOON|VILIA|WAITING FOR THE ROBERT E LEE|AMERICA THE BEAUTIFUL|ALEXANDER'S RAGTIME BAND|CECELIA|JILL'S SONG|I WISH I COULD SHIMMY LIKE MY SISTER KATE|BARBADOS|THE JAPANESE SANDMAN|LONDONDERRY AIR|CHLOE|REPASZ BAND

Anbieter: Notenbuch
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Fender Tony Franklin Fretless Precision Bass E-...
2.230,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Tony Franklin (* in Derby, England) ist ein britischer Rockmusiker, Multiinstrumentalist, Songschreiber, Sänger und Produzent. Bekannt wurde er vor allem als Fretless!! -Bassist der Bands The Firm und Blue Murder, arbeitete aber auch mit Eric Burdon, David Gilmour, Kate Bush, Whitesnake, Roy Harper, Donna Lewis, Banyan (Stephen Perkins), Glenn Hughes, Simon Phillips, Terry Bozzio, Gregg Bissonette, Robbie Krieger (The Doors), Pat Travers, Gary Hoey, Tony MacAlpine, Don Dokken, Kelly Keeling, Doug Aldrich, Warren DeMartini und vielen anderen. · Korpusform: Precision Bass · Korpusmaterial: Erle (Alder) · Bauart: Solid Body · Farbe: Black · Halskonstruktion: verschraubt · Mensur: 34" (864 mm) · Hals: Ahorn (Maple) · Griffbrett: Ebenholz (Ebony) · Saitenanzahl: 4-saitig · Saitenstärke ab Werk: .055 - .105 · Pickup Neck: Tony Franklin American Split Single-Coil Precision Bass® · Pickup Bridge: Tony Franklin Single-Coil Jazz Bass® with Hex Screw Pole Pieces and Ceramic Bar Magnets · Hardware: Chrom · Lieferumfang: Koffer · Besonderheit(en): D-Tuner · Produktionsland: E-Bass fretless

Anbieter: Musik Produktiv
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Quadromania: Muggsy Spanier - Sentimental Journ...
36,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Titel: Quadromania: Muggsy Spanier - Sentimental Journey - Muggsy SpanierFormat: Audio CDTracks: Disc 1:1. At The Jazz Band Ball 2. Sister Kate 3. Dippermouth Blues (Sugar Foot Stomp) 4. Riverboat Shuffle 5. Relaxin' At The Touro 6. At Sundown 7. Bl

Anbieter: Rakuten
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Fender Tony Franklin Fretless Precision Bass LP...
2.640,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Tony Franklin (* in Derby, England) ist ein britischer Rockmusiker, Multiinstrumentalist, Songschreiber, Sänger und Produzent. Bekannt wurde er vor allem als Fretless!! -Bassist der Bands The Firm und Blue Murder, arbeitete aber auch mit Eric Burdon, David Gilmour, Kate Bush, Whitesnake, Roy Harper, Donna Lewis, Banyan (Stephen Perkins), Glenn Hughes, Simon Phillips, Terry Bozzio, Gregg Bissonette, Robbie Krieger (The Doors), Pat Travers, Gary Hoey, Tony MacAlpine, Don Dokken, Kelly Keeling, Doug Aldrich, Warren DeMartini und vielen anderen. Mit dem Tony Franklin Fretless Presicion Bass LPB hat Fender ein hochwertiges Signature Instrument mit erstklassiger Ausstattung und Optik im Programm. · Korpusform: Precision Bass · Korpusmaterial: Erle (Alder) · Bauart: Solid Body · Farbe: Lake Placid Blue · Halskonstruktion: verschraubt · Mensur: 34" (864 mm) · Hals: Ahorn (Maple) · Griffbrett: Ebenholz (Ebony) · Saitenanzahl: 4-saitig · Saitenstärke ab Werk: .055 - .105 · Pickuptyp: S-H (Single Coil + Humbucker) · Pickup Neck: Tony Franklin American Split Single-Coil Precision Bass® · Pickup Bridge: Tony Franklin Single-Coil Jazz Bass® with Hex Screw Pole Pieces and Ceramic Bar Magnets · Regler: 1x Volume, 1x Tone · Pickup Wahlschalter: 3-Weg Schalter · Hardware: Chrom · Lieferumfang: Koffer · Besonderheit(en): D-Tuner · Produktionsland: E-Bass fretless

Anbieter: Musik Produktiv
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Alix Dudel - Zu spät. Aber egal.
25,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Große Damen aus der Vergangenheit ? Hildegard Knef, Greta Keller, Kate Kühl ? Alix Dudel ist die ideale Interpretin. Denn sie ist selbst Dame genug, um nicht verwechselt zu werden. Und alt genug ist sie auch. Klassiker des Genres fühlen sich wertgeschätzt, wenn sie ihnen ihre samtweiche tiefe Stimme und ihre faszinierende Ausstrahlung leiht. Chanson, Poesie und Jazz ? die Zwischentöne sind aufregend.Nun präsentiert sie ein neues Programm.Die Worte von Friedhelm Kändler und Georg Kreisler sind Würze und Essenz gleichermaßen. Bitterböses oder Poetisches, Sprachwitz und Humor, die Brisanz mancher Texte ist umwerfend.Sebastian Albert, der Gitarrist an ihrer Seite, bei dem man die Klassik-Vergangenheit und die Rock-Vergehen ahnt, wenn er seine speziellen Jazzgitarren-Sounds um die Diseuse webt, sprüht vor Schaffenskraft und Spielfreude. Er ist die kreative musikalische Kraft. Mit großer Genauigkeit und klugem Augenmaß setzt er Gesetztes in Eigenes um.Die Magie dieses Abends liegt nicht nur in der besonderen Auswahl und Zusammenstellung des Repertoires, das sich aus beider Vergangenheit und Lust rekrutiert. Friedhelm Kändlers großartige oder skurrile Weisen eingebettet in Knefschen Gleichmut angereichert mit Georg Kreislers Sarkasmen ? das macht Spaß und ist berührend. Die Musik, der Ton, der Sound ? oft eher erzählender Klang, der Worte und Sinne bestärkt, unterstützt oder kommentiert. Wir waren wild und fühlten uns frei, warfen Chancen und sichere Arbeitsplätze voller Elan über die Schulter, guckten nach vorn und gingen mutig ins Nichts. Nun sind wir angekommen. Die Zeit verrann schneller als gedacht ? gerade sind wir noch jugendlich über Zäune gehüpft, und jetzt machen sich erste Zeichen bemerkbar.Erinnerung. An Lieder, an Gedanken, an Erkenntnisse. Es mag sein, dass es so ist. zu spät. aber egal.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Jamie Cullum
49,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Nach seinen beiden letzten erfolgreichen Konzerten im Juli 2019 in Stuttgart und Kiel kommt Jamie Cullum im Mai 2020 zurück nach Deutschland. Der britische Sänger und Multiinstrumentalist gastiert im Rahmen der Tour zu seinem aktuellen Album ?Taller? am 20. Mai 2020 in Hamburg beim Stadtpark Open Air! In den letzten 20 Jahren seiner Karriere hat sich der 40-jährige Brite einen grandiosen Ruf als Live-Performer aufgebaut, er hat Fans auf der ganzen Welt und vor allem aus allen Lagern. Jamie Cullum kann auf jedem Festival spielen, er hat es bewiesen auf Konzerten zusammen mit so unterschiedlichen Künstlern wie Herbie Hancock, Kendrick Lamar, St Vincent oder Lang Lang. Es ist längst bekannt, dass das Multitalent seine Shows mit allen möglichen Stilelementen bereichert: Das Spektrum reicht von bewegenden Balladen bis hin zu wilden Live-Sampling-Sessions oder spontanen Beat-Box-Einlagen. ?Fraglos mag ich Swing und Jazz am liebsten?, erklärt Jamie Cullum. ?Ich bin aber ebenso mit Rock, HipHop, Heavy Metal, Grunge, Dance und Techno aufgewachsen. Deshalb werde ich mich immer auch in andere musikalische Dinge einmischen, das hält frisch.? Man sieht, an Selbstbewusstsein mangelt es Cullum genauso wenig wie an Experimentierfreude ? trotz aller Genre-Exkurse und Stilgrätschen ist er aber immer noch der meistverkaufte britische Jazz-Musiker aller Zeiten. Mit seiner unverwechselbar rauchig-rauen Stimme gilt er als absoluter Weltstar und ist ein unbestrittener Gigant am Piano. Denn kaum jemand in der internationalen Musikszene kann verschiedene Genres aus Jazz, Rock, Pop und Soul so gut und glaubwürdig miteinander kombinieren wie Jamie Cullum. ?Ich bin früher immer bei Jazzkonzerten gewesen, bei denen mich die Musik begeistert, aber die Show zu Tode gelangweilt hat. Dann ging ich zu den Rockern von The Wedding Presents, bei denen das Showtalent weit über die Musikalität ging. Seitdem versuche ich, beide Welten zu verbinden, den musikalischen Anspruch und das Entertainment?. Seine verschiedensten Bandprojekte umfassen das ganze Spektrum von Brit Pop über Psychedelic bis Heavy Metal, ehe mit 21 Jahren die endgültige Weichenstellung zugunsten des Jazz erfolgt. Bereits als kleines Kind sammelt Jamie Cullum Bühnenerfahrungen in der elterlichen Band ?The Impacts?. Als Jugendlicher finanziert er sich sein Literatur- und Filmstudium durch Auftritte in Bars und bei Hochzeiten und nicht zuletzt auch sein erstes Album ?Heard It All Before?, das 1999 in einer Auflage von 500 Stück erscheint und das er auf seinen Konzerten verkauft. Eben dieses Album ist heute nur noch für Spitzenpreise auf Ebay zu erhalten. Sein Talent bleibt nicht lange verborgen, im Jahr 2003 folgt der erste Plattenvertrag beim Major-Label ?Universal Jazz?. Schon das erste dort veröffentlichte Album ?Twentysomething? verkauft sich auf Anhieb drei Millionen mal, seine gleichnamige Tour wird von der damals noch völlig unbekannten Amy Winehouse als Support Act begleitet. Nach seinen beiden letzten erfolgreichen Konzerten im Juli 2019 in Stuttgart und Kiel kommt Jamie Cullum im Mai 2020 zurück nach Deutschland. Der britische Sänger und Multiinstrumentalist gastiert im Rahmen der Tour zu seinem aktuellen Album ?Taller? am 20. Mai 2020 in Hamburg beim Stadtpark Open Air! In den letzten 20 Jahren seiner Karriere hat sich der 40-jährige Brite einen grandiosen Ruf als Live-Performer aufgebaut, er hat Fans auf der ganzen Welt und vor allem aus allen Lagern. Jamie Cullum kann auf jedem Festival spielen, er hat es bewiesen auf Konzerten zusammen mit so unterschiedlichen Künstlern wie Herbie Hancock, Kendrick Lamar, St Vincent oder Lang Lang. Es ist längst bekannt, dass das Multitalent seine Shows mit allen möglichen Stilelementen bereichert: Das Spektrum reicht von bewegenden Balladen bis hin zu wilden Live-Sampling-Sessions oder spontanen Beat-Box-Einlagen. ?Fraglos mag ich Swing und Jazz am liebsten?, erklärt Jamie Cullum. ?Ich bin aber ebenso mit Rock, HipHop, Heavy Metal, Grunge, Dance und Techno aufgewachsen. Deshalb werde ich mich immer auch in andere musikalische Dinge einmischen, das hält frisch.? Man sieht, an Selbstbewusstsein mangelt es Cullum genauso wenig wie an Experimentierfreude ? trotz aller Genre-Exkurse und Stilgrätschen ist er aber immer noch der meistverkaufte britische Jazz-Musiker aller Zeiten. Mit seiner unverwechselbar rauchig-rauen Stimme gilt er als absoluter Weltstar und ist ein unbestrittener Gigant am Piano. Denn kaum jemand in der internationalen Musikszene kann verschiedene Genres aus Jazz, Rock, Pop und Soul so gut und glaubwürdig miteinander kombinieren wie Jamie Cullum. ?Ich bin früher immer bei Jazzkonzerten gewesen, bei denen mich die Musik begeistert, aber die Show zu Tode gelangweilt hat. Dann ging ich zu den Rockern von The Wedding Presents, bei denen das Showtalent weit über die Musikalität ging. Seitdem versuche ich, beide Welten zu verbinden, den musikalischen Anspruch und das Entertainment?. Seine verschiedensten Bandprojekte umfassen das ganze Spektrum von Brit Pop über Psychedelic bis Heavy Metal, ehe mit 21 Jahren die endgültige Weichenstellung zugunsten des Jazz erfolgt. Bereits als kleines Kind sammelt Jamie Cullum Bühnenerfahrungen in der elterlichen Band ?The Impacts?. Als Jugendlicher finanziert er sich sein Literatur- und Filmstudium durch Auftritte in Bars und bei Hochzeiten und nicht zuletzt auch sein erstes Album ?Heard It All Before?, das 1999 in einer Auflage von 500 Stück erscheint und das er auf seinen Konzerten verkauft. Eben dieses Album ist heute nur noch für Spitzenpreise auf Ebay zu erhalten. Sein Talent bleibt nicht lange verborgen, im Jahr 2003 folgt der erste Plattenvertrag beim Major-Label ?Universal Jazz?. Schon das erste dort veröffentlichte Album ?Twentysomething? verkauft sich auf Anhieb drei Millionen mal, seine gleichnamige Tour wird von der damals noch völlig unbekannten Amy Winehouse als Support Act begleitet. Insgesamt acht Alben hat Jamie Cullum bislang veröffentlicht; ein Grammy, zwei Golden Globes sowie drei Brit Awards zieren die Hall of Fame des Ausnahmekünstlers ebenso wie weltweit zehn Millionen verkaufte Alben für ?Pointless Nostalgic?, ?Twentysomething?, ?Catching Tales?, ?The Pursuit?, ?Momentum?, ?Interlude? und ?Taller?, sein letztes Album vom Juni 2019 (Platz 16 in Deutschland). Er schreibt auch Filmmusik, unter anderem die Titelmelodie für Clint Eastwoods gleichnamigen Film ?Gran Torino? oder den Soundtrack zum aktuellen Michael Caine-Film ?Ein letzter Job? (Originaltitel: ?King of Thieves?). Seine wöchentlich präsentierte ?The Jazz Show with Jamie Cullum? auf BBC 2 ist preisgekrönt, der Musiker gewinnt Ende November 2018 den ARIAS-Award als ?Best Music Presenter?, er interviewt Stars wie Sir Paul McCartney, Gil-Scott Heron, Paul Simon, Cleo Laine, Clint Eastwood, Dave Brubeck, Martin Freeman, Kate Bush und Lars Ulrich. Der passionierte Hobby-Fotograf verwendet seit einiger Zeit eigenhändig geschossene Fotos für seine Alben, veröffentlicht zwei Coffee Table-Bücher. Dass Jamie Cullum neben seiner Arbeit als Juror für den ?Mercury Music Price? und als Botschafter für diverse Wohltätigkeitsvereine noch Zeit für Albumproduktionen und Tourneen findet, ist eigentlich ein kleines Wunder.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Jamie Cullum
71,30 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Nach seinen beiden letzten erfolgreichen Konzerten im Juli 2019 in Stuttgart und Kiel kommt Jamie Cullum im Mai 2020 zurück nach Deutschland. Der britische Sänger und Multiinstrumentalist gastiert im Rahmen der Tour zu seinem aktuellen Album ?Taller? am 20. Mai 2020 in Hamburg beim Stadtpark Open Air! In den letzten 20 Jahren seiner Karriere hat sich der 40-jährige Brite einen grandiosen Ruf als Live-Performer aufgebaut, er hat Fans auf der ganzen Welt und vor allem aus allen Lagern. Jamie Cullum kann auf jedem Festival spielen, er hat es bewiesen auf Konzerten zusammen mit so unterschiedlichen Künstlern wie Herbie Hancock, Kendrick Lamar, St Vincent oder Lang Lang. Es ist längst bekannt, dass das Multitalent seine Shows mit allen möglichen Stilelementen bereichert: Das Spektrum reicht von bewegenden Balladen bis hin zu wilden Live-Sampling-Sessions oder spontanen Beat-Box-Einlagen. ?Fraglos mag ich Swing und Jazz am liebsten?, erklärt Jamie Cullum. ?Ich bin aber ebenso mit Rock, HipHop, Heavy Metal, Grunge, Dance und Techno aufgewachsen. Deshalb werde ich mich immer auch in andere musikalische Dinge einmischen, das hält frisch.? Man sieht, an Selbstbewusstsein mangelt es Cullum genauso wenig wie an Experimentierfreude ? trotz aller Genre-Exkurse und Stilgrätschen ist er aber immer noch der meistverkaufte britische Jazz-Musiker aller Zeiten. Mit seiner unverwechselbar rauchig-rauen Stimme gilt er als absoluter Weltstar und ist ein unbestrittener Gigant am Piano. Denn kaum jemand in der internationalen Musikszene kann verschiedene Genres aus Jazz, Rock, Pop und Soul so gut und glaubwürdig miteinander kombinieren wie Jamie Cullum. ?Ich bin früher immer bei Jazzkonzerten gewesen, bei denen mich die Musik begeistert, aber die Show zu Tode gelangweilt hat. Dann ging ich zu den Rockern von The Wedding Presents, bei denen das Showtalent weit über die Musikalität ging. Seitdem versuche ich, beide Welten zu verbinden, den musikalischen Anspruch und das Entertainment?. Seine verschiedensten Bandprojekte umfassen das ganze Spektrum von Brit Pop über Psychedelic bis Heavy Metal, ehe mit 21 Jahren die endgültige Weichenstellung zugunsten des Jazz erfolgt. Bereits als kleines Kind sammelt Jamie Cullum Bühnenerfahrungen in der elterlichen Band ?The Impacts?. Als Jugendlicher finanziert er sich sein Literatur- und Filmstudium durch Auftritte in Bars und bei Hochzeiten und nicht zuletzt auch sein erstes Album ?Heard It All Before?, das 1999 in einer Auflage von 500 Stück erscheint und das er auf seinen Konzerten verkauft. Eben dieses Album ist heute nur noch für Spitzenpreise auf Ebay zu erhalten. Sein Talent bleibt nicht lange verborgen, im Jahr 2003 folgt der erste Plattenvertrag beim Major-Label ?Universal Jazz?. Schon das erste dort veröffentlichte Album ?Twentysomething? verkauft sich auf Anhieb drei Millionen mal, seine gleichnamige Tour wird von der damals noch völlig unbekannten Amy Winehouse als Support Act begleitet. Nach seinen beiden letzten erfolgreichen Konzerten im Juli 2019 in Stuttgart und Kiel kommt Jamie Cullum im Mai 2020 zurück nach Deutschland. Der britische Sänger und Multiinstrumentalist gastiert im Rahmen der Tour zu seinem aktuellen Album ?Taller? am 20. Mai 2020 in Hamburg beim Stadtpark Open Air! In den letzten 20 Jahren seiner Karriere hat sich der 40-jährige Brite einen grandiosen Ruf als Live-Performer aufgebaut, er hat Fans auf der ganzen Welt und vor allem aus allen Lagern. Jamie Cullum kann auf jedem Festival spielen, er hat es bewiesen auf Konzerten zusammen mit so unterschiedlichen Künstlern wie Herbie Hancock, Kendrick Lamar, St Vincent oder Lang Lang. Es ist längst bekannt, dass das Multitalent seine Shows mit allen möglichen Stilelementen bereichert: Das Spektrum reicht von bewegenden Balladen bis hin zu wilden Live-Sampling-Sessions oder spontanen Beat-Box-Einlagen. ?Fraglos mag ich Swing und Jazz am liebsten?, erklärt Jamie Cullum. ?Ich bin aber ebenso mit Rock, HipHop, Heavy Metal, Grunge, Dance und Techno aufgewachsen. Deshalb werde ich mich immer auch in andere musikalische Dinge einmischen, das hält frisch.? Man sieht, an Selbstbewusstsein mangelt es Cullum genauso wenig wie an Experimentierfreude ? trotz aller Genre-Exkurse und Stilgrätschen ist er aber immer noch der meistverkaufte britische Jazz-Musiker aller Zeiten. Mit seiner unverwechselbar rauchig-rauen Stimme gilt er als absoluter Weltstar und ist ein unbestrittener Gigant am Piano. Denn kaum jemand in der internationalen Musikszene kann verschiedene Genres aus Jazz, Rock, Pop und Soul so gut und glaubwürdig miteinander kombinieren wie Jamie Cullum. ?Ich bin früher immer bei Jazzkonzerten gewesen, bei denen mich die Musik begeistert, aber die Show zu Tode gelangweilt hat. Dann ging ich zu den Rockern von The Wedding Presents, bei denen das Showtalent weit über die Musikalität ging. Seitdem versuche ich, beide Welten zu verbinden, den musikalischen Anspruch und das Entertainment?. Seine verschiedensten Bandprojekte umfassen das ganze Spektrum von Brit Pop über Psychedelic bis Heavy Metal, ehe mit 21 Jahren die endgültige Weichenstellung zugunsten des Jazz erfolgt. Bereits als kleines Kind sammelt Jamie Cullum Bühnenerfahrungen in der elterlichen Band ?The Impacts?. Als Jugendlicher finanziert er sich sein Literatur- und Filmstudium durch Auftritte in Bars und bei Hochzeiten und nicht zuletzt auch sein erstes Album ?Heard It All Before?, das 1999 in einer Auflage von 500 Stück erscheint und das er auf seinen Konzerten verkauft. Eben dieses Album ist heute nur noch für Spitzenpreise auf Ebay zu erhalten. Sein Talent bleibt nicht lange verborgen, im Jahr 2003 folgt der erste Plattenvertrag beim Major-Label ?Universal Jazz?. Schon das erste dort veröffentlichte Album ?Twentysomething? verkauft sich auf Anhieb drei Millionen mal, seine gleichnamige Tour wird von der damals noch völlig unbekannten Amy Winehouse als Support Act begleitet. Insgesamt acht Alben hat Jamie Cullum bislang veröffentlicht; ein Grammy, zwei Golden Globes sowie drei Brit Awards zieren die Hall of Fame des Ausnahmekünstlers ebenso wie weltweit zehn Millionen verkaufte Alben für ?Pointless Nostalgic?, ?Twentysomething?, ?Catching Tales?, ?The Pursuit?, ?Momentum?, ?Interlude? und ?Taller?, sein letztes Album vom Juni 2019 (Platz 16 in Deutschland). Er schreibt auch Filmmusik, unter anderem die Titelmelodie für Clint Eastwoods gleichnamigen Film ?Gran Torino? oder den Soundtrack zum aktuellen Michael Caine-Film ?Ein letzter Job? (Originaltitel: ?King of Thieves?). Seine wöchentlich präsentierte ?The Jazz Show with Jamie Cullum? auf BBC 2 ist preisgekrönt, der Musiker gewinnt Ende November 2018 den ARIAS-Award als ?Best Music Presenter?, er interviewt Stars wie Sir Paul McCartney, Gil-Scott Heron, Paul Simon, Cleo Laine, Clint Eastwood, Dave Brubeck, Martin Freeman, Kate Bush und Lars Ulrich. Der passionierte Hobby-Fotograf verwendet seit einiger Zeit eigenhändig geschossene Fotos für seine Alben, veröffentlicht zwei Coffee Table-Bücher. Dass Jamie Cullum neben seiner Arbeit als Juror für den ?Mercury Music Price? und als Botschafter für diverse Wohltätigkeitsvereine noch Zeit für Albumproduktionen und Tourneen findet, ist eigentlich ein kleines Wunder.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Jazz piano cocktails - complete
17,10 € *
ggf. zzgl. Versand

POPULAR JAZZ STANDARDS|ST LOUIS BLUES|YOU MADE ME LOVE YOU|I'M CONFESSIN' (THAT I LOVE YOU)|AFTER YOU'VE GONE|POOR BUTTERFLY|'WAY DOWN YONDER IN NEW ORLEANS|THEY'LL BE SOME CHANGES MADE|AVALON|TOOT TOOT TOOTSIE|LIMEHOUSE BLUES|SECOND HAND ROSE|Frankie And Johnny|ALWAYS|12TH STREET RAG|I'M ALWAYS CHASING RAINBOWS|LET ME CALL YOU SWEETHEART|ST JAMES INFIRMARY|SUGAR BLUES|OH YOU BEAUTIFUL DOLL|CHICAGO|MA HE'S MAKIN' EYES AT ME|MARGIE|IN THE GOOD OLD SUMMERTIME|MY HONEY'S LOVING ARMS|SLAPSTICK|BILL BAILEY WON'T YOU PLEASE COME HOME|ABA DABA HONEYMOON|VILIA|WAITING FOR THE ROBERT E LEE|AMERICA THE BEAUTIFUL|ALEXANDER'S RAGTIME BAND|CECILIA / Simon + Garfunkel|JILL'S SONG|WISH I COULD SHIMMY LIKE MY SISTER KATE|BARBADOS|THE JAPANESE SANDMAN|LONDONDERRY AIR|CHLOE|REPASZ BAND|DECK THE HALLS|JINGLE BELLS|JOY TO THE WORLD|JINGLE BELL ROCK|GOOD KING WENCESLAS|RUDOLPH THE RED NOSED REINDEER|GOD REST YE MERRY GENTLEMEN|HOLLY JOLLY CHRISTMAS|ANGELS WE HAVE HEARD ON HIGH|CAROL OF THE BELLS|SILVER AND GOLD|WE WISH YOU A MERRY CHRISTMAS|WE THREE KINGS OF ORIENT ARE|THE EASY WINNERS / Joplin Scott|MAPLE LEAF RAG / Joplin Scott|SOLACE / Joplin Scott

Anbieter: Notenbuch
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Madison Violet
27,80 € *
zzgl. 5,95 € Versand

?The Good In Goodbye?Nicht nur Bob Dylan ist auf einer ?never ending tour?. Auch die kanadischen Sängerinnen und Songschreiberinnen Brenley MacEachern und Lisa MacIsaac, bekannt als Madison Violet, reisen seit gut elf Jahren fast pausenlos um die Welt. Dabei spielten sie mit so unterschiedlichen Acts wie Hothouse Flowers, Runrig, Ron Sexsmith, Indigo Girls sowie den Temptations und gastierten auf renommierten Festivals wie dem Montreux Jazz Festival und dem TFF Rudolstadt. Inzwischen hat sich der Marathon von über 200 Konzerten im Jahr ausgezahlt. In ihrer Heimat zählt das Duo zur Hautevolee der blühenden Singer/Songwriter?Szene. Und auch in den USA, Australien und Europa sind Madison Violet längst nicht mehr ?nur? ein Geheimtipp für Liebhaber von Akustik?Pop, Folk und Alternative Country. Nach ihrem letzten künstlerischen Triumph mit dem hochgelobten Album ?No Fool For Trying?, das ihnen unter anderem den kanadischen Folk?Music?Award 2009, den Sieg beim John Lennon Songwriting Contest ?Maxell Song Of The Year? sowie eine Nominierung für den wichtigsten Musikpreis Kanadas, den Juno, einbrachte, stehen die sympathischen Kanadierinnen mit ihrem neuen Album ?The Good In Goodbye? nun endgültig vor dem großen internationalen Durchbruch.?Unser letztes Album ?No Fool For Trying? hat uns erst so richtig in Schwung versetzt?, sagt Lisa MacIsaac, deren Bruder der bekannte kanadische Geiger und Rockmusiker Ashley MacIsaac ist. ?Mit dem Album haben wir nicht nur gezeigt, was in uns steckt. Wir haben auch endlich den richtigen Stil gefunden, der zu unserem Songwriting passt.?Diesem Stil sind Madison Violet auch auf ?The Good In Goodbye? treu geblieben. Statt jenen als ?City?Folk? oder ?Tumbleweed?Pop? beschriebenen Acoustic?Popsound ihrer ersten Veröffentlichungen ?Worry The Jury? (2004) und ?Caravan? (2006) fortzuschreiben, setzen sie den eingeschlagenen Weg in Richtung authentischer amerikanischer Rootsmusik fort. In erneuter Zusammenarbeit mit dem Produzenten Les Cooper, einer Lichtgestalt der Folkszene Torontos, und flankiert von einer exzellenten Band mit namhaften kanadischen Musikern, darunter Joel Stouffer (dr) und Adrian Lawryshyn (b), der Sängerin Ruth Moody von den Wailin? Jennys und dem Singer/Songwriter Blair Packham, zeigt das Duo einmal mehr sein großartiges Talent im Umgang mit Country, Bluegrass und Folk.?The Good In Goodbye? ist eine herzerfrischende Songsammlung von asketischer Schönheit, grandios arrangiert mit akustischen Instrumenten wie Gitarren, Mandoline, Banjo, Fiddle, Lapsteel und Standbass. Nur selten (?Home?) sorgen Streicher für opulentere Klänge. Ab und zu, etwa beim mühelos Rock und Country verschmelzenden ?Come As You Are? und in der melancholischen Ballade ?Colour In Grey? geben auch elektrische Gitarren den Ton der Songs an, die von makellosem, zweistimmigem Gesang gekrönt sind. Zweifellos sind die bestrickend schönen Stimmen das Markenzeichen der innig verbundenen Ladies. Ganz gleich ob feinsinnig leichtfüßige Countrysongs wie ?Falling By The Wayside?, muntere Bluegrass?Nummern wie ?Emily? oder eine populäre Folkmelodie wie ?Cindy Cindy?, die zuletzt auch von Robert Plant gecovert wurde, Madison Violet verwöhnen mit einer perfekten Vokalharmonie, wie man sie in dieser Qualität früher allenfalls von Kate & Anna McGarrigle geboten bekam ? oder von den Indigo Girls.Das Duo, das sich 1999 in einem Restaurant in Toronto kennen lernte ? Brenley kommt aus dem kleinen Dorf Kincardine, Ontario, Lisa stammt aus Creignish, Nova Scotia ? und zunächst als Mad Violet (der Name wurde wegen ständiger Verwechslungen mit einer gleichnamigen psychedelischen Rockband geändert) die Welt bereiste und in Australien erste Erfolge feierte, hat mit ?The Good In Goodbye? eine ganz eigene Handschrift, einen ganz eigenen Sound etabliert. Zwei Gründe für diesen Erfolg: Brenley und Lisa schreiben die Songs gemeinsam und scheuen dabei auch nicht vor autobiographischen Inhalten zurück. Tatsächlich lesen sich viele Texte wie ein offenes Tagebuch. Ehrlichkeit und Authentizität, das ist es wohl , was die Kunst der beiden Musikerinnen ausmacht.Ohne falsche Sentimentalitäten erzählen sie von ihrem Leben als Musikerinnen und Freundinnen, wie man sich fühlt, wenn man Nomaden gleich ständig unterwegs ist, wie man mit der Sehnsucht nach der Geborgenheit eines Zuhauses umgeht und wie man trotz persönlicher Verluste seinen Optimismus behält.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot