Angebote zu "Juniors" (7 Treffer)

Sax Gordon - In The Wee Small Hours
15,50 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2014/Delmark) 9 tracks. Gutsy tenor saxophonist Sax Gordon has recorded and toured with Luther ´Guitar Junior´ Johnson, Duke Robillard, Matt ´Guitar´ Murphy and Kim Wilson. On ´In The Wee Small Hours´, his first jazz release, Gordon goes back to the classic organ combo sound and a relaxed session of jazz standards with a deep and soulful sound.Sax Gordon - tenor sax, Alberto Marsico - org, Alessandro Minetto - drums.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 22.06.2019
Zum Angebot
Art Blakey - Three Classic Albums Plus (2-CD)
14,95 €
Reduziert
7,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

The remainder of the first CD consists of the album Hard Drive by the 1957 line-up of the Jazz Messengers. This takes us into an airier sound world, where the individual musicians are free to relax without the bombast of a large ensemble. The star soloist is Johnny Griffin, whose solos swing easily while showing off his prodigious technique. DEO-X typifies the Jazz Messengers style: set in motion by Blakey´s explosive drums leading into the trumpet/tenor sax blend which was the group´s hallmark for so long. Junior Mance´s sure touch is an integral feature of the rhythm section. The first seven tracks of the second CD feature the 1956 version of the Jazz Messengers, when Horace Silver was still in the band. His solo on Nica´s Dream is outstanding, but then he wrote this attractive tune which has understandably become a jazz standard. Silver also wrote the interestingly-chorded Ecaroh. Hank Mobley wrote three of the seven tracks on this LP, including Hank´s Symphony which actually highlights Art Blakey´s varied drumming skills. You can´t say that Art was backward in coming forward! The compilation closes with three tracks recorded at the 1959 Newport Jazz Festival. M & M is another Mobley composition, in exactly the kind of bebop mode that suited the Messengers. Close Your Eyes has a simple but effective arranged introduction of the type which made a neat contrast with the group´s solos. Lee Morgan goes to town on this one. Pianist Bobby Timmons´ tune Moanin´ gets a groovy performance with a righteous gospel feel. These three final numbers each last for at least nine minutes, letting the musicians stretch out.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
Junior Wells - Hoodoo Man Blues
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1965 ´Delmark´) (63:03/26) Eins der zehn besten Bluesalben aller Zeiten, ergänzt um ein 16-seitiges Booklet im Digipak mit acht nie zuvor gesehen Fotos aus der Studiosession, den Original-Linernotes, den Textergänzungen aus den 70ern und neuen Informationen von Labelchef und Produzent Bob Koester und etlichen weiteren alternativen Fassungen sowie Studiogesprächen. Sensationell! - Dies war die erste LP-Studiosession einer Chicagoer Bluesband - zuvor gab es zwar schon LPs. Die waren jedoch nichts anderes als eine Ansammlung zuvor bereits erschienener Singles. Unglaublich brillante Qualität und intensivste Aufnahmen, der Inbegriff des elektrischen Chicagoblues der Sechzigerjahre! = zuvor unveröffentlicht HOODOO MAN BLUES JUNIOR WELLS´ CHICAGO BLUES BAND Includes 16-page booklet, eight never-before-issued photos from the historic Hoodoo Man Blues recording session, the original liner notes, the early ´70s addendum to the liner notes, Bob Koester´s new comments, original LP cover design, original personnel listing with Buddy Guy identified as ´´Friendly Chap´´ and more... Hoodoo Man Blues was recorded at Sound Studios on September 22 and 23, 1965. I was a regular client at Theresa´s, usually every Saturday night and always every Monday night for the Blue Monday session when Little Walter and other singers would drop by. The band on the album was the group Junior used in the club. I saw no reason to mess with a good band working under the leader-ship of a guy who was not only a wonderful vocalist (my main criteria when it comes to blues) but an excellent harp-blower and, like Muddy Waters and Nowlin´ Wolf, an especially good bandleader. (I always left the ´´producing´´ to the leader on our sessions, jazz or blues.) New note by Bob Koester inside. Junior Wells, Harmonica/Vocals Buddy Guy, Guitar Jack Myers, Bass Billy Warren, Drums

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 13.04.2019
Zum Angebot
Dave Specter - Speculatin´
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1999 ´Delmark´) (63:20/13) Es hat ´ne Weile gebraucht, das Warten jedoch hat sich gelohnt: Specter belohnt uns mit einem kleines Meisterwerk. Schon immer hat er die Grenzen zwischen Blues und Jazz für sich fließend gestaltet und sich nicht um irgendwelche Schubladen geschert. ´Speculatin´´ ist, ähnlich wie bei Ronnie Earl vor einigen Jahren, die konsequente Wegbeschreitung, weg vom Konzept mit Sänger, hin zum Instrumnetalprinzip. Hier hat Dave sein Markenzeichen einer Reihe von Titeln aufgedrückt, die aus dem Grenzbereich von Blues/Jazz kommen - hinzu kommt manchmal ein Latin Beat, eine ´schmierige´ Orgel. Beides passt verblüffend gut zu seinem von den Gitarristen der Westside und texanischen Vorbildern geprägtem Stil. Das Ergebnis wird jene zufriedenstellen, die auf cooler, einfallsreicher Gitarre stehen. Und es sollte all diejenigen verblüffen, die denken, Instrumentals seinen nur Füller auf CDs! Super Guitarist Dave Specter has always straddled the blues / jazz fence with a hip disregard for arbitrary restrictions. On Speculatin´, his sixth Delmark CD, Dave has put his distinctive mark on a collection of outstanding instrumental tunes from all corners of these related genres, tossing in a latin beat and some greasy organ in addition to his unmistakable West Side and Texas-inspired blues licks. The result will please all lovers of lean, inspired guitar work and will astound the blues buyer who previously considered instrumentals to be mere CD filler. Speculatin´ features nine original compositions and covers of tunes by Charles Earland, The Meters, Dizzy Gillespie and Junior Walker. Dave is accompanied by his working band of Rob Waters, Hammond B3 organ; Harlan Terson, bass; Mike Schlick, drums; and Rich Parenti, tenor sax. ´His funky lines echo the jazz masters, but his grinding single-note work is greasy enough for any Windy City after-hours club.´ -Guitar Player ´This is easily the best-recorded showcase yet for Specter´s classy guitar stylings.´ - Living Blues ´Quintessentially hip and swinging.´ - Chicago Tribune ´Specter is indeed ´all that´.´ - Blues Access

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Various - The United Records Story
12,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(1951-57 ´United´) (60:42/22) Eins der faszinierendsten Labels in Chicago in den frühen fünfziger Jahren, R&B, Blues, Doo-Wop & Gospel / one of the most fascinating Chicago labels during the early 1950s. United Records was the first successful black-owned record company. Operated by Leonard Allen, tailor, retired policeman and obviously one of exceptionally wide taste in music, the two labels (United and States) issued some of the best performances in jazz, blues, gospel, R&B, Doo Wop, even country and pop between 1951 and ´57. Twenty six CDs have been issued in Delmark´s United Series. The United Records Story is a sampler featuring stellar tracks highlighting the label´s history including previously unissued Junior Wells and Jimmy Forrest; tracks on CD for the first time by Leo Parker, Della Reese, Tiny Grimes, Grant Jones, Chris Woods, Jimmy Coe, Tab Smith, Ray McKinstry, and Johnny Wicks´ Swinging Ozarks; plus J. T. Brown, Robert Anderson, Four Blazes, Alfred Harris, The Pastels, Memphis Slim with Matt ´´Guitar´´ Murphy, Robert Nighthawk, Morris Pejoe, Dennis Binder, Paul Bascomb and Roosevelt Sykes.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Various - Tribute Delmark´s 65th Anniversary (LP)
21,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Delmark) 8 Einzeltitel ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG, DELMARK RECORDS! Delmark Records feiert seinen 65. Geburtstag! DELMARK RECORDS, eine in Chicago ansässige Blues- und Jazzplattenfirma, ist die älteste aktive Plattenfirma, die sich noch im Besitz ihres Gründers befindet und von ihm betrieben wird. Bob Koester ist jetzt 85 Jahre jung und feiert Delmarks 65-jähriges Jubiläum hier Tribute, ein Album mit Blues-Künstlern, die in diesem Jahrhundert für Delmark aufgenommen haben, um Bob und einigen der Künstler, die in den 1960er und 70er Jahren für das Label aufgenommen wurden, zu ehren. DELMARK-SÄTZE Bob bezeichnete Delmark manchmal als ´´das Haus, das Junior gebaut hat´´. Wells´ Hoodoo Man Blues tssesi ist immer noch das meistverkaufte Album des Labels und gilt als eines der größten Blues-Alben, die je aufgenommen wurden. Delmark ist auch ein Jazz-Label und hat mehr Jazz-Alben in seinem Katalog als Blues, aber es war der Blues, der Delmarks Fortbestand gesichert hat. Bob Koester, damals 20 Jahre alt, jetzt 85 Jahre jung, gründete Delmark 1953 in St. Louis und nahm die Windy City Six, eine traditionelle Jazz-Band, auf. (Bob hasst den Ausdruck Dixieland Jazz) Eine Transplantation aus Wichita, Kansas, wo sich vergessene Bluesmusiker aus den 1920er und 30er Jahren befanden, die in St. Louis lebten, darunter Speckled Red und Big Joe Williams. Im Falle von Big Joe könnte es Joe gewesen sein, der Bob aufgespürt hat. Ich erinnere mich, dass Bob mir sagte, dass Big Joe in seinen Plattenladen kam und einen alten Plugger (Flyer) aus seinem Gitarrenkoffer zog, um zu beweisen, dass er tatsächlich der ursprüngliche Big Joe Williams war. Bob scherzte, dass Big Joe ziemlich gut darin war, einen Plattenvertrag zu schnüffeln. Nachdem Speckled Red´s The Dirty Dozens als Delmar 601 herauskamen, war Big Joe der zweite Blues-Künstler, der eine Delmark LP hatte. Bald darauf zog Bob nach Chicago, um ein Plattenlabel zu kaufen, das nie stattfand. Aber es führte zum Beginn seines Einzelhandelsunternehmens Jazz Record Mart und brachte Delmark in die Stadt mit der meisten Blues-Aktivität. Nach der Aufnahme von Sleepy John Estes. Curtis Jones und eine weitere Big Joe Session. Hoodoo Man Blues DELMARK 612, war das erste elektrische Blues-Album, das auf Delmark aufgenommen wurde. Buddy Guy galt als unter Vertrag mit Chess. Deshalb wurde er als Friendly Chap für die ersten 7.000 Exemplare berechnet. Bob sah viele Blues-Künstler auf Chicagos West- und Südseite in Nachbarschaften, in denen die Weißen im Allgemeinen nicht wussten. Geh. Bob wurde bekannt dafür, junge weiße Blues-Fans in diese Clubs zu bringen. Magic Sate, J.B. Hutto, Otis Rush, Carey Bell, Jimmy Dawkins, Luther Allison. Mighty Joe Young, Robert Jr. Lockwood. Roosevelt Sykes und Jimmy John-son nahmen alle für Delmark von Ende der 60er bis Ende der 70er Jahre auf, ein beeindruckendes Erbe. Delmark war in den 1980er Jahren relativ inaktiv, da sich Bob mehr auf sein Einzelhandelsgeschäft konzentrierte. Delmark kehrte in den 90er Jahren ins Studio zurück, um es 1992 mit dem Kauf einer eigenen Aufnahmeausrüstung zu erweitern. Seitdem ist die Anzahl der Blues-Alben im Katalog von 50 auf 250 gestiegen. Ich begann 1987 in Delmark und hatte das Glück, Teil des Wachstums und der Expansion zu sein. Es ermöglichte mir, Blues- und Jazzalben zu produzieren, die unter Bobs Leitung begannen, und unter Paul Serranos Leitung ein Toningenieur zu werden. Es war Paul (RIP), dessen Aufnahmegerät Delmark gekauft hat. Er war unser Chefingenieur bis 2002, als er mir die Leitung übergab. Im Jahr 1993 haben wir zwei Pakete zum 40-jährigen Jubiläum herausgegeben, eines davon war Jazz und eines war Blues. Seitdem wurden alle 5 Jahre Jubiläumsalben herausgegeben, und zum 55-jährigen Jubiläum haben wir auch eine Live-Konzert DVD herausgebracht, die 2008 bei Buddy Guy´s Legends aufgenommen wurde. Bob und Buddy erhielten beide Auszeichnungen von der NARAS-Organisation in dieser Nacht, als sie der Einweihung des Hoodoo Man Blues in die Grammy Hall of Fame gedachten. Dieses Album, Tribute, ist eine Neuaufnahme von Del-mark-Aufnahmen von Künstlern, die in diesem Jahrhundert für Delmark aufgenommen haben, und würdigt Künstler, die in den 1960er und 70er Jahren für Delmark aufgenommen wurden (mit Ausnahme der IA. Ed, als Leihgabe an Delmark, und Big Time Sarah ist ein späterer Delmark-Künstler). Während ich schreibe, bewegen sich diese Pläne mit dem großen Delmark Tribute, der beim Chicago Blues Festival 2018 am Freitag, den 8.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot
Louis Jordan - Five Guys Named Moe - Louis Jord...
17,95 €
Reduziert
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(MCA GB) 16 tracks Decca masters Für die meisten Menschen wird die Musik von Louis Jordan eine Art Entdeckung sein, auch wenn er als der Mann gilt, der den Blues springen ließ´´. Das Erstaunliche an seinem Material ist, dass es kaum datiert zu sein scheint, obwohl es vor über vier Jahrzehnten aufgenommen wurde. Louis Jordan wurde am 8. Juli 1908 in Brinkley, Arkansas geboren. U.S.A.. Im Alter von sieben Jahren, unterrichtet von seinem Vater, einem Musiklehrer, spielte Louis Klarinette. Sein Hintergrund war arm und mit 14 Jahren nahm Louis die Gelegenheit wahr, an einer Wanderausstellung namens The Rabbit Foot Minstrels teilzunehmen. Sein Vater setzte sich gegen ihn durch, um seine Ausbildung zu beenden, aber sie blieb unvollständig. Um seinen Durst nach Erfahrung zu stillen, ging er in den frühen 1930er Jahren nach Philadelphia, wo er ständig mit neuen Musikern und Combos in der Stadt spielte. Der Big Apple´´ winkte und 1935 zog Louis nach New York und innerhalb eines Jahres hatte er sich mit Chick Webbs swingender Harlem-Tanzband zusammengetan, die in der Reed-Sektion spielte und sang. Ein weiteres Bandmitglied hatte ebenfalls einen singenden Start mit dem Outfit - ihr Name war Ella Fitzgerald. 1938 hatte Louis seine Talente, seinen Stil und seinen starken Sinn für Humor vor seine eigene Band, The Tympany Five, gestellt. Der Name Louis Jordan wurde kurz nach der Unterzeichnung eines Plattenvertrages mit Decca Records (dieser Katalog wurde später von MCA Records gekauft) zu einem amerikanischen Headliner. Obwohl seine ersten Aufnahmen als undifferenziert galten, dauerte es nicht lange, bis er einen Kernstil entwickelte, der Humor und eine rhythmische Definition von Swing und Jazz hatte. Diese Methode gipfelte in der Veröffentlichung von ´´Five Guys Named Moe´´ im Jahr 1942. Die Jukeboxen in ganz Amerika begannen dann zum Jordan-Sound zu springen. Louis´ Aufnahme von Johnny Mercers´G.I. Jive´ wurde nicht nur ein Millionenverkäufer, sondern brachte ihm auch das Label´King Of The Jukeboxes´ ein. Über zweihundert Seiten wurden für Decca während seiner Zeit mit dem Label geschnitten und viele wurden zu Hits. Al hatte ein unverkennbares Element, den verrückten Titel. Der gutmütige Gesang, das schlagende Altsaxophon oder einfach die mit monumentalem Elan seinerseits niedergelegten Performances zeigten alle direkt auf Louis Jordan. Jordans Popularität wurde noch größer, als Decca ihn mit vielen der großen Plattenfirmen zusammenbrachte. Bing Crosby, Louis Armstrong, The Andrews Sisters und sogar seine alte Gesangspartnerin Ella Fitzgerald. alle mit Louis in den 1940er Jahren aufgenommen. Zur gleichen Zeit trat er mit den Tympany Five in mehreren Hollywood-Filmen´Follow The Boys´ auf. Junior Prom´Look Out Sister´,´Meet Miss Bobbysox´Swing Parade Of 1946´ und´Beware´ letzteres ist ein komplett schwarzes Musical, produziert von Jordan und seinem Manager Berle Adams. In den 40er Jahren galt Louis Jordan als das Harlem Idol, aber das Publikum nach dem Krieg änderte sich und hatte seinen Geschmack. In den 50er Jahren waren viele der Big Bands so gut wie aufgelöst, darunter Namen wie Benny Goodman, Tommy Dorsey, Harry James und Artie Shaw - Louis slick kleine Gruppe lief mit ihnen aus. Bei schlechtem Gesundheitszustand verließen Louis Jordan und die Tympany Five 1954 Decca. Der Bandproduzent. Milt Gabler. inspirierte eine neue Combo mit dem Jordan-Sound als Basis - er arbeitete mit Bill Haley und His Comets und brachte die Welt `Rock & Roll´! Louis nahm für andere Labels auf, aber er schuf nie wieder den Erfolg, den er mit Decca hatte. In den 70er Jahren wurde das Tympany Five von Jordanien reformiert und trat 1974 beim Newport Jazz Festival auf. Es schien, als käme es wieder einmal vorwärts und ein Retum auf die große Zeit war am Horizont. Als Louis am 4. Februar 1975 in Los Angeles Opfer eines tödlichen Herzinfarkts wurde. Kalifornien. Für das zeitgenössische Publikum wurde das Erbe von Louis Jordan durch eine unwahrscheinliche Enthüllung wieder aufgegriffen. Sechs Jahre nach seinem Tod produzierte Joe Jackson ein erstaunliches Album mit Coverversionen mit dem Titel ´´Jumpin´ Jive´´, von denen ein großer Teil auf die eine oder andere Weise von unserer Hauptinspiration gespielt wurde. Louis Jordan, der König der Juke-Boxen, der so viele beeinflusst hat, aber von so wenigen anerkannt wird´´. Is You Is Or Is You Ain´t My Baby´ von Jordan und Austin wird derzeit als Musikbasis für einen nationalen TV-Spot verwendet. Die wahre, weit

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot