Angebote zu "Jazz-Liebhaber" (7 Treffer)

JazzOvation ? Jazz: nicht nur für Jazz-Liebhaber
€ 13.60 *
zzgl. € 4.95 Versand

Aus der Rhythmus-Gruppe einer renommierten Hannoveraner Bigband hervor gegangen, spielt jazzOvation seit 2016 ein eigenes Programm. Die erfahrenen Musiker und Musikerinnen der sympathischen Band verbindet die Leidenschaft zum Swing. Hör- und tanzbare Jazzstandards aus den 30er bis 50er Jahren prägt deshalb auch den Sound des Quartetts aus Hannover. Ergänzt wird das Repertoire durch Blues- und einfühlsame Bossa Nova- Anteile. Titel wie Autum Leaves, Manha De Carneval oder How High The Moon werden durch die Instrumentalisten eindrucksvoll interpretiert, immer begleitet durch einen herausragenen Jazzgesang. JazzOvation ist besetzt mit Saxophon / Gesang (Majimbi Mergner), Bass (Jürgen Fiedler), Gitarre / Banjo (Ben Trutz) und Schlagzeug (Martin Härtel).

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Vocality - Vocal-Jazz Band - Trio + Trio
€ 17.50 *
zzgl. € 4.95 Versand

Ein Leben ohne Jazz ist denkbar, aber nicht sinnvoll - findet Oliver Gies, Kopf der a-cappella-Combo ?Maybebop?. Um seiner heimlichen Leidenschaft zu frönen, hat er eine Gruppe fantastischer Musiker um sich versammelt. Drei Stimmen treffen auf drei Instrumentalisten. Trio + Trio. ?Vocality?. Claudia Burghard, Hannovers Improvisations-Koryphäe und Leiterin des mit Preisen überhäuften Hochschul-Jazzchors ?Vivid Voices?, ist die samtweiche Oberstimme eines Gesangstrios, das Oliver Gies und Ex-Maybebopper Nils Ole Peters komplettieren. Begleitet werden die drei vom weitgereisten Klavier-Zauberer Markus Horn, dem Allround-Bassisten Lars Hansen und dem langjährigen Wahl-Chilenen Dieter ?Zipper? Schmiegelok an den Drums. Oliver und Pianist Markus schreiben die Arrangements für ?Vocality?. Anknüpfend an legendäre Vocal-Jazz-Gruppen wie ?Lambert, Hendricks & Ross?, ?Manhattan Transfer? oder ?New York Voices? entwickeln sie deren Stile weiter und schaffen dadurch einzigartige Kunstwerke: raffiniert und überraschend - und dabei doch immer groovig und leicht zugänglich. Auf dem Programm stehen originell umgesetzte Jazz-Klassiker gleichberechtigt neben bekannten Pop-Hits im Swing- oder Latin-Gewand. Durch die meisterhaft umgesetzten Vokalsätze auf der einen und dem improvisatorischen Freiraum auf der anderen Seite kommen a-cappella-Fans wie Jazz-Liebhaber gleichermaßen auf ihre Kosten. Das von gegenseitiger Wertschätzung getragene Miteinander des Sechsers berührt, die launigen Moderationen sind entwaffnend frei und die sich übertragende Spielfreude wird ihresgleichen suchen, aber nicht finden. Eine Konzertbesucherin brachte es wunderbar auf den Punkt: ?Ich kann mit Jazz ja sonst nicht so viel anfangen, aber was Ihr heute gemacht habt, war echt richtig geil! Claudia Burghard (Hannover) - vocal Nils Ole Peters (Hannover) - vocal Oliver Gies (Hannover) - vocal - Markus Horn (Hannover) - piano Lars Hansen (Hamburg) - bass Dieter ?Zipper? Schmigelok (Hannover) ? drums Oliver und Markus haben für diesen Abend wunderbare Arrangements geschrieben, stilistisch irgendwo zwischen Lambert, Hendricks & Ross, den New York Voices und Manhattan Transfer?. Bossa, Swing, Samba, Ballade, Blues oder Pop im Jazzgewand - für Abwechslung ist gesorgt und die Spielfreude wird ihresgleichen suchen, aber nicht finden. Kommt alle! Es wird ein Fest! Claudia Burghard (Hannover) - vocal Nils Ole Peters (Hannover) - vocal Oliver Gies (Hannover) - vocal Markus Horn (Hannover) - piano Lars Hansen (Hamburg) - bass Dieter ?Zipper? Schmiegelok (Hannover) ? drums

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
100 Jahre Jazz
€ 59.90 *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des Jazz und seiner großen Legenden Mit dem New Orleans Jazz begann 1917 die Ära einer der vielfältigsten Stilrichtungen der Musikgeschichte. Die Musik entwickelte sich schnell weiter und es entstanden Jazz Arten wie Cool Jazz, Swing Musik, Dixieland Jazz, Bepop und Free Jazz - kaum ein anderes Musikgenre hat so viele Spielarten und Variationen hervorgebracht. Jazz: Musik aus Leidenschaft Sie spüren den Jazz Rhythmus in sich und bekommen von Jazz Klassikern niemals genug? Philippe Margottin hat für Sie die Geschichte des Jazz und seiner berühmten Sänger in diesem Buch zusammengefasst. Er präsentiert Ihnen die Jazz Legenden der letzten hundert Jahre. Darunter sind bekannte Jazzmusiker, wie z.B. Louis Armstrong, Johnny Dodds, Count Basie, Stand Getz, Roland Kirk und die großen Jazz Sängerinnen Ella Fitzgerald, Sara Vaughan und Mahalia Jackson. Jeder dieser außergewöhnlichen Künstler wird mit einer kurzen Biografie und seinem musikalischen Werdegang vorgestellt. Ergänzt werden die Kurz-Portraits mit den wichtigsten Daten zur Jazz Musik Geschichte. Sie wollten schon immer wissen, welches Vorbild Billie Holiday geprägt hat? Dies und noch viel mehr erzählt Philippe Margottin in 100 Jahre Jazz. Von der Klassik bis zur Moderne - die größten Stars: - 63 Porträts der bedeutendsten Jazzmusiker aus 100 Jahren Jazz Musik - Aufgeteilt nach Epochen & Stilrichtungen - Ergänzt mit liebevollen Bildern der Jazzikonen - Für Jazz-Liebhaber & alle, die sich für Musik- und Jazzgeschichte interessieren Egal, welchen Jazzstil Sie bevorzugen - swingen Sie mit uns mit und entdecken Sie die Geschichte des Jazz!

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot
Vocality Vocal- Jazz Band mit Oliver Gies (Mayb...
€ 15.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Ein Leben ohne Jazz ist denkbar, aber nicht sinnvoll ? findet Oliver Gies, Kopf der A-cappella-Combo ?Maybebop?. Um seiner heimlichen Leidenschaft zu frönen, hat er eine Gruppe fantastischer Musiker um sich versammelt. Drei Stimmen treffen auf drei Instrumentalisten. Trio + Trio. Vocality. Claudia Burghard, Hannovers Improvisations-Koryphäe und Leiterin des mit Preisen überhäuften Hochschul-Jazzchors ?Vivid Voices?, ist die samtweiche Oberstimme eines Gesangstrios, das Oliver Gies und Ex-Maybebopper Nils Ole Peters komplettieren. Begleitet werden die drei vom weitgereisten Klavier-Zauberer Markus Horn, dem Allround-Bassisten Lars Hansen und dem langjährigen Wahl-Chilenen Dieter ?Zipper? Schmigelok an den Drums. Oliver und Pianist Markus schreiben die Arrangements für Vocality. Anknüpfend an legendäre Vocal-Jazz-Gruppen wie ?Lambert, Hendricks & Ross?, ?Manhattan Transfer? oder ?New York Voices? entwickeln sie deren Stile weiter und schaffen dadurch einzigartige Kunstwerke: raffiniert und überraschend ? und dabei doch immer groovig und leicht zugänglich. Auf dem Programm stehen originell umgesetzte Jazz-Klassiker gleichberechtigt neben bekannten Pop-Hits im Swing- oder Latin-Gewand. Durch die meisterhaft umgesetzten Vokalsätze auf der einen und dem improvisatorischen Freiraum auf der anderen Seite kommen a-cappella-Fans wie Jazz-Liebhaber gleichermaßen auf ihre Kosten. Das von gegenseitiger Wertschätzung getragene Miteinander des Sechsers berührt, die launigen Moderationen sind entwaffnend frei und die sich übertragende Spielfreude wird ihresgleichen suchen, aber nicht finden. Eine Konzertbesucherin brachte es wunderbar auf den Punkt: ?Ich kann mit Jazz ja sonst nicht so viel anfangen, aber was Ihr heute gemacht habt, war echt richtig geil!? Vocality Claudia Burghard (Hannover) - vocal Nils Ole Peters (Hannover) - vocal Oliver Gies (Hannover) - vocal Markus Horn (Hannover) - piano Lars Hansen (Hamburg) - bass Dieter ?Zipper? Schmigelok (Hannover) ? drums

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Vocality
€ 18.60 *
zzgl. € 4.95 Versand

Vocal-Jazz Ein Leben ohne Jazz ist denkbar, aber nicht sinnvoll ? findet Oliver Gies, Kopf der A-cappella-Combo ?Maybebop?. Um seiner heimlichen Leidenschaft zu frönen, hat er eine Gruppe fantastischer Musiker um sich versammelt. Drei Stimmen treffen auf drei Instrumentalisten. Trio + Trio. Vocality. Claudia Burghard, Hannovers Improvisations-Koryphäe und Leiterin des mit Preisen überhäuften Hochschul-Jazzchors ?Vivid Voices?, ist die samtweiche Oberstimme eines Gesangstrios, das Oliver Gies und Ex-Maybebopper Nils Ole Peters komplettieren. Begleitet werden die drei vom weitgereisten Klavier-Zauberer Markus Horn, dem Allround-Bassisten Lars Hansen und dem langjährigen Wahl-Chilenen Dieter ?Zipper? Schmigelok an den Drums. Oliver und Pianist Markus schreiben die Arrangements für Vocality. Anknüpfend an legendäre Vocal-Jazz-Gruppen wie ?Lambert, Hendricks & Ross?, ?Manhattan Transfer? oder ?New York Voices? entwickeln sie deren Stile weiter und schaffen dadurch einzigartige Kunstwerke: raffiniert und überraschend ? und dabei doch immer groovig und leicht zugänglich. Auf dem Programm stehen originell umgesetzte Jazz-Klassiker gleichberechtigt neben bekannten Pop-Hits im Swing- oder Latin-Gewand. Durch die meisterhaft umgesetzten Vokalsätze auf der einen und dem improvisatorischen Freiraum auf der anderen Seite kommen a-cappella-Fans wie Jazz-Liebhaber gleichermaßen auf ihre Kosten. Das von gegenseitiger Wertschätzung getragene Miteinander des Sechsers berührt, die launigen Moderationen sind entwaffnend frei und die sich übertragende Spielfreude wird ihresgleichen suchen, aber nicht finden. Eine Konzertbesucherin brachte es wunderbar auf den Punkt: ?Ich kann mit Jazz ja sonst nicht so viel anfangen, aber was Ihr heute gemacht habt, war echt richtig geil!? Vocality Claudia Burghard (Hannover) - vocal Nils Ole Peters (Hannover) - vocal Oliver Gies (Hannover) - vocal Markus Horn (Hannover) - piano Lars Hansen (Hamburg) - bass Dieter ?Zipper? Schmigelok (Hannover) ? drums

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 17, 2019
Zum Angebot
Grenzgänge
€ 7.95 *
ggf. zzgl. Versand

Während sich Rock n Roll-Anhänger im Berlin des Jahres 1958 begeistert austoben und Jazz-Liebhaber im legendären Studio 22 unvergessliche Abende erleben, muss sich der zum Kriminaloberkommissar beförderte Otto Kappe weniger erfreulichen Angelegenheiten widmen: Der Brand eines Einfamilienhauses hat dessen Besitzer Ronald Roeder das Leben gekostet. Das Feuer wurde mit Absicht gelegt. Otto Kappes kriminalistischer Instinkt lässt ihn zweifeln, ob es sich bei dem bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Toten wirklich um den Leichnam Ronald Roeders handelt. Roeder war ein paar Jahre zuvor aus dem Osten geflohen, von den östlichen Behörden sind jedoch keinerlei Informationen zu erwarten. Das ruft Otto Kappes Onkel Hermann, den langgedienten Kriminaloberkommissar, auf den Plan. Auf nicht ganz legalem Wege durchleuchten Neffe und Onkel das frühere Leben Roeders Autor Jan Eik entwickelt mit viel Liebe zum Detail eine spannende Krimi-Handlung, die auf einer wahren Geschichte beruht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot
Es geschah in Berlin 1940 Polnischer Tango
€ 7.95 *
ggf. zzgl. Versand

Im Sommer 1940 befindet sich NS-Deutschland im Siegestaumel. Nacheinander hat die Wehrmacht die Tschechoslowakei, Polen, Norwegen, Holland, Belgien und Frankreich besetzt. Doch während Luftsiege über England gemeldet werden, fallen die ersten Bomben auf Berlin. Je stärker der Krieg auf das Leben in der Reichshauptstadt einwirkt, desto häufiger suchen die Berliner nach Ablenkung. Eine beliebte Vergnügungsstätte ist die Rialto-Bar, in der allabendlich Swing-Musik dargeboten wird. Als Hermann Kappe bei seinen Ermittlungen im Mordfall einer unbekannten, offenbar ausländischen jungen Frau einen Musiker kennenlernt, stößt er auf ein gefährliches Geheimnis. Er muss sich entscheiden: Soll er seine Erkenntnisse weitergeben und damit unschuldige Menschen der Gestapo ans Messer liefern? Es geschah in Berlin, der große Kettenroman um Kommissar Hermann Kappe, spiegelt in fiktiven Kriminalfällen das Berlin des 20. Jahrhunderts wider. Im 16. Band führt der versierte Berliner Krimiautor und Jazz-Liebhaber Jan Eik den Leser in jene dunkle Zeit deutscher Geschichte, in der jeder jüdische Mitbürger um sein Leben bangen musste.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 14, 2019
Zum Angebot