Angebote zu "Gala" (9 Treffer)

The Big Chris Barber Band - JAZZ GALA 2019 - 70...
€ 24.35 *
zzgl. € 4.95 Versand

The best Jazz is timeless! Wenn die Jazz-Ikone Chris Barber mit seiner Big Band auftritt, erwartet die Besucher Weltklasse-Jazz. Chris Barber OBE (88 Jahre alt) ist eine der letzten britischen Jazzlegenden und eine Ikone des traditionellen Jazz in Großbritannien. In dieser Saison beginnt er sein 65-jähriges Jubiläum als Leiter seiner eigenen professionellen Band und sein 70-jähriges Bühnenjubiläum als Musiker. Chris Barber gehört zu den Initiatoren der heutigen Popmusik, als er in den 50er Jahren zum ersten Mal in Europa viele amerikanische Bluesmusiker auf die Bühne brachte. Musiker wie Muddy Waters, Sonny Terry & Brownie McGhee und Big Bill Broonzy. Diese Musiker inspirierten später Bands wie die Rolling Stones, die Beatles und Eric Clapton. Chris und seine Band werden von vielen anderen Jazz-, Blues- und Popmusikern wie Van Morrison, John Mayall, Eric Clapton, Bill Wyman, Mark Knopfler, Paul Jones und vielen mehr für seinen Beitrag zur Musikszene respektiert. Chris Barber ist der letzte Mohikaner seiner Szene mit einer spektakulären Band mit einem der besten britischen Jazzmusiker auf der Bühne. Die Big (10-köpfige) Chris Barber Band, inspiriert von den großartigen Ken Colyer Jazz Men, bietet alles von New Orleans über Blues bis hin zu den späten 20ern Ellington, gespielt mit außergewöhnlichem Elan und Können. Das Publikum kann sich auf einen aufregenden Abend mit hochwertigem Jazz und Blues freuen, der gleichermaßen dem Aficionado als auch dem Newcomer gefallen wird.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 27, 2019
Zum Angebot
Gala Legenden des Jazz-Miles Davis
€ 7.49 *
zzgl. € 2.95 Versand

Gala Legenden des Jazz-Miles Davis: Miles Davis

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Mar 19, 2019
Zum Angebot
Wheels & Tracks - Living Legends - Glenn-Miller...
€ 18.80 *
zzgl. € 4.95 Versand

Erleben Sie hautnah militärische Fahrzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg. Von seltenen Panzern über Halbkettenfahrzeuge und Lastkraftwagen bis hin zu Motorrädern, WHEELS & TRACKS ist mehr als nur eine Ausstellung. Besucher haben die einmalige Gelegenheit, auf dem ca. 1,5 km langen Parcours mitzufahren. Tickets dafür können auf der Veranstaltung erworben werden. FAMILIENERLEBNIS Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie! Ein buntes Programm für Kinder rundet die Veranstaltung ab. MODELLBAUER AUFGEPASST Für Modellbauer besteht die Möglichkeit, einige Fahrzeuge detailgenau zu fotografieren. MARKT/AUSSTELLER Parallel zur Fahrzeugausstellung findet ein großer Markt statt. Hier werden Fahrzeugteile, historische Bücher und vieles mehr angeboten. GLENN-MILLER-GALA Ein weiteres Highlight ist der große Galaabend am Samstag mit Big Band und Showprogramm im Festzelt. Tickets hierfür können ebenfalls über die Website erworben werden. Es gelten vergünstigte Eintrittspreise für Inhaber eines Tagestickets. Achtung: Die Tickets für den Galaabend sind begrenzt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 27, 2019
Zum Angebot
Apfel Jazz
€ 1.06 *
zzgl. € 4.90 Versand
(€ 0.59 / 100 g)

Der Jazz-Apfel hat sich in wenigen Jahren zum wahren Top-Seller entwickelt. Sicher liegt es weniger am beschwingten Namen, als vielmehr an seiner guten Haltbarkeit und der perfekten Balance aus fruchtiger Säure und köstlicher Süße, die diese neuseeländische Neuzüchtung aus Braeburn und Royal Gala innerhalb weniger Jahre zum Publikums-Favoriten gemacht haben. Klasse 1

Anbieter: Dallmayr
Stand: Mar 1, 2019
Zum Angebot
Best of Klassik 2018 - die Grosse Gala der Opus...
*
ggf. zzgl. Versand
( / )

OPUS KLASSIK ist der neue große Klassik-Preis in der Nachfolge des ECHO Klassik. ´´Best of Klassik 2018´´ ist ein einzigartiges, labelübergreifendes ´´Best of´´ der aktuellen Klassik-Szene. Das 3 CD-Album enthält Highlights aus allen Preisträger-Alben. Mit Top-Künstlern wie Diana Damrau, Juan Diego Flórez, Julia Lezhneva, Olga Peretyatko, Joyce DiDonato, Regula Mühlemann, Daniil Trifonov, Sheku Kanneh-Mason, Albrecht Mayer, Lisa Batiashvili, Yo-Yo Ma, Martha Argerich, Paavo Järvi und der Kammerphilharmonie Bremen, Sir Simon Rattle und dem London Symphony Orchestra, Thomas Hengelbrock und dem NDR Elbphilharmonie Orchester und vielen weiteren. Disk: 1 1. Don Giovanni, K. 527, Act II Scene 10: Il mio tesoro intanto - Orchestra La Scintilla 2. Fantaisie-Impromptu in C-Sharp Minor, Op. 66 - Various 3. Concerto for Oboe, Strings and Continuo in C Major, Op. 8 No. 4: III. Andantino - Musici di Roma, I 4. Romeo and Juliet, Op. 64: IX. Morning Serenade, ´Aubade´ (Arr. for 2 Pianos By Sergei Babayan) - Various 5. Consolations, S. 172: No. 3 in D-Flat Major (Lento placido) - Various 6. Le Prophete: Mon coeur s´elance et palpite - Orchestre de L´Opera National de Lyon 7. An die Musik, D. 547 - Various 8. Moscow, Cheryomushki: Lidochka´s Song, ´Chasy na ploshchadi zazhglis´ - Ural Philharmonic Orchestra 9. Trio Sonata No. 6 in G Major, BWV 530: I. Vivace (Arr. for Cello, Mandolin and Bass) - Various 10. III. Allegretto grazioso (Quasi Andantino) - Presto ma non assai - Järvi, Paavo & Deutsche Kammerphilharmonie Bremen 11. Trois melodies, Op. 7: I. Apres un reve (Arr. for Contrabass and Piano) - Various 12. I. Allegro - Berliner Barock Solisten 13. Improvisation on Solomon, HWV 67: The Arrival of the Queen of Sheba - Arpeggiata, L´ 14. Märchenerzählungen, Op. 132: I. Lebhaft, nicht zu schnell - Various 15. II. Somewhere - Adagio - Various 16. Symphony No. 3 in D Minor, WAB 103: III. Ziemlich schnell - Gewandhausorchester Leipzig Disk: 2 1. Marc´Antonio e Cleopatra: Morte col fiero aspetto (Aria) - La Folia Barockorchester 2. Hallelujah (Arr. for Cello and Strings) - Various 3. I. Allegro - 4 Times Baroque 4. Man Blest No Doubt - ORA 5. Il Rapimento di Cefalo: Ineffabile ardore a 6 - Pygmalion 6. Ouverture-Suite in G Major, TWV 55:G2, ´La Bizarre ´: VIII. Rossignol (Arr. for Mandolin & Continuo) - Concerto Foscari 7. Suite for Strings, P. 41: III. Giga - Ensemble Esperanza 8. Aria del Gran Duca - Capella de la Torre 9. Symphony in B-Flat Major, VB 59: IV. Presto - Capricornus Consort Basel 10. Nouvelles Suites de Pieces de Clavecin, Suite in G Major, RCT 6: XIV. Les Sauvages - Various 11. Silla, WV B:I:27: No, no, di Libia fra l´arene - Concerto Köln 12. Les Troyens, H. 133: Ah ! Ah ! Je vais mourir - Orchestre Philharmonique de Strasbourg 13. Adagio für Soloflöte, Streichorchester & Perkussion - Württembergisches Kammerorchester (Heilbronn) 14. Sonatina for Flute and Piano, Op. 108: II. Andante con moto - Various 15. Hole in the Wall (Abdelazer Suite, Z. 570: VIII. Hornpipe) - Barocksolistene 16. Rose Room - Philharmonix 17. III. Poco allegretto - NDR Elbphilharmonie Orchester Disk: 3 1. Thank You for the Music - Various 2. Etudes-tableaux, Op. 33: No. 2 in C Major (Allegro) - Various 3. Pelleas et Melisande, L. 88: Interlude - London Symphony Orchestra 4. Schwanengesang, D. 957, No. 4: Ständchen (Arr. for Guitar) - Various 5. Symphony No. 2, ´The Age of Anxiety´, Pt I, The Seven Ages: Variation 3: Largamente, ma mosso - Baltimore Symphony Orchestra 6. Variazioni di bravura on a theme by Rossini: Variation 5, Allegretto non troppo - Orchestra, Tasmanian Symphony 7. Das wohltemperierte Klavier I: No. 1, Praeludium, BWV 846 - Various 8. Symphony No. 3 in D Minor: V. Lustig im Tempo und keck im Ausdruck - Budapest Festival Orchestra / Romberger, Gerhild / Chor des Bayerischen Rundfunks 9. 24 Preludes for Piano: No. 1 in C Major - Various 10. Quintet for Horn and Strings, Op.post.: III. Allegro animato - Mozart Piano Quartet 11. Romeo and Juliet, Op. 64: Dance Of The Knights (Arr. for Violin and Orchestra) - Chamber Orchestra of Europe 12. Im Schlachtendonner, Op. 92: I. Gebet im Kriege - Renner Ensemble Regensburg 13. Lulu Suite: III. Lied der Lulu - Ludwig Orchestra 14. Winter Pieces, Op. 30b - Various 15. Symphony No. 2, H. 295: III. Poco allegro - Vienna Radio Symphony Orchestra 16. I. Kythere - Various 17. I. Jodler - Various 18. A Jazz Symphony for 3 Pianos and Orchestra - Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz 19. Der

Anbieter: ZDF Shop
Stand: Jan 5, 2019
Zum Angebot
Ecco Meineke - Blattgold
€ 13.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

VOR DEM THEATERVERGNÜGEN EMPFEHLEN WIR: SPEISEN IM SCHARFRICHTERRESTAURANT ODER IM ROMANTISCHEN ARKADENINNENHOF. MONTAG BIS SAMSTAG AB 17 UHR TISCHRESERVIERUNG ERBETEN UNTER 0851 - 35 900 Foto: Lena Semmelrogge Ecco Meineke hat was zu erzählen. Denn da liegen viele Geschichten herum. Auf der Straße wie auf der Seele.Nach diversen Soul-, Jazz- und Folk-Alben der letzten Jahre, ist nun das Genre ?Chanson? angesagt! Kein Aufguss vergangener Jahrhunderte, kein ?M. singt Chansons von xy?, sondern Meineke´s höchst persönliche Texte. Andy Lutter hat daraus ein Album gemacht. Es trägt den luziden Titel ?Blattgold?, erscheint auf dem angesehenen Mu?nchner Label GLM (?Quadro Nuevo?) und wird heute im Lustspielhaus offiziell vorgestellt. Das Multi-Talent Ecco Meineke ist aus Mu?nchens Szene kaum wegzudenken: In der Jazz- und Soulszene kennt man ihn unter dem Namen Ecco DiLorenzo. Von 2004 an war er jahrelang Mitglied und Autor des Ensembles ?Mu?nchner Lachund Schießgesellschaft? und ist weiterhin als Kabarettist unterwegs Somit ist auch das politische Couplet unvermeidbar. Und natu?rlich macht sich hier und da der Jazz-Einfluss bemerkbar, denn sein musikalisches Gegenu?ber Andy Lutter (p) ist nicht nur im ?Ecco DiLorenzo Jazz Quartett? an seiner Seite und mehr als Support. Auf dem ?Blattgold?-Album zeichnet der Leiter des Mu?nchner Jazzfestes fu?r die Hälfte der Kompositionen verantwortlich und hat die Produktion im ?Artist Studio Mu?nchen? durchgefu?hrt. Ein Album voller Poesie und Biss , ?vom französisch anmutenden bis zum amerikanischen Standard? (Oliver Hochkeppel) und einer Hommage an den grossen Charles Aznavour. Als Meineke 2016 das Chanson-Programm erstmals im ausverkauften Prinzregententheater in Mu?nchen vorstellte, schrieb die Schauspielerin Marianne Sägebrecht: Welch ein Glu?ck an diesem formidablen Ereignis teilnehmen zu du?rfen. Meine Seele lachte und weinte. Was fu?r ein begnadeter Ku?nstler!? Fu?r die heutige Release-Gala bringen Meineke/Lutter jenes hochkarätige Ensemble mit, das auch auf dem Album vertreten ist: Die Hornistin und Tubistin Marion Dimbath (Herbolzheimer, Sportfreunde Stiller, Leichtmetall), den Wunder-Bassisten und -Gittaristen Alex Haas (Unsere Lieblinge?) und den Weltklasse-Vibrafonisten und Drummer Tim Collins aus Boston. Wer das Leben liebt in all seinem Witz, in all seiner Traurigkeit, wird dieses Album lieben.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 27, 2019
Zum Angebot
CHARLOTTE LAWRENCE
€ 21.35 *
zzgl. € 10.00 Versand

Foto: trinitymusic ?Ich habe wirklich nicht die geringste Ahnung, woher meine unstillbare Leidenschaft seit frühesten Kindertagen stammt, Musikerin zu werden. Meine Eltern haben zwar eine große Plattensammlung, sind beide musikalisch aber komplett unbegabt, ja stocktaub?, lacht Charlotte Lawrence auf die Frage, wie sie bereits in so frühen Jahren zu einem derart unwiderstehlichen Ausdruck als Sängerin und Songwriterin fand. Allein: Infrage gestellt hat sie dieses Ziel nie, seit sie sich im Alter von vier Jahren erstmals an ein Piano setzte. Seither hat die Kalifornierin, die es in den Kreisen gleichaltriger Teenager bereits als Fotomodell zu einem weithin beachteten Ruhm brachte, diesem Ziel fast alles untergeordnet. Im Alter von 14 begann sie, erste selbst geschriebene und in ihrem Schlafzimmer aufgenommene Songs ins Internet zu stellen. Seither erschienen nach und nach 13 Songs von ihr, von denen einige ? darunter ?Sleep Talking?, ?Psychopath? und ?Everybody Loves You? aus ihrer ersten EP ?Young? ? fast umgehend zu viralen Hits aufstiegen. Aktuell weist etwa das Spotify-Profil von Charlotte Lawrence rund zwei Millionen wöchentliche Hörer auf, Tendenz rapide steigend. Und dies nicht nur in ihrer Heimat USA, wo Lawrence in den kommenden Wochen ihre erste Headline-Tournee absolvieren wird, sondern weltweit. Und so kommt das 18-jährige Naturtalent am 25. und 26. März 2019 auch erstmals für zwei Konzerte in Berlin und Köln nach Deutschland. Kaum jemand ihres Alters dürfte die Mechanismen der US-amerikanischen Unterhaltungs-Industrie dermaßen gut kennen wie Charlotte Lawrence, denn rote Teppiche und Gala-Empfänge gehörten bereits zu ihrem Alltag, als sie noch im Kinderwagen saß. Verantwortlich dafür sind ihre Eltern: Ihre Mutter Christa Miller gehört zu den meistbeschäftigten TV-Serienschauspielerinnen der Traumfabrik und bekleidete u.a. in ?Scrubs? und ?Der Prinz aus Bel Air? über viele Jahre tragende Rollen. Und ihr Vater zählt zu den erfolgreichsten Serien- und Show-Entwicklern des amerikanischen Fernsehens. Entsprechend privilegiert wuchs Charlotte Lawrence in Hollywood auf, sie nutzte die Kontakte der Eltern und stieg bereits in jungen Teenie-Jahren zu einem gefragten Nachwuchs-Mode aufl, mit Fotostrecken in Teen Vogue oder Harpers Bazaar. Wahres Glück und innere Zufriedenheit fand die junge Schönheit aber immer dann, wenn sie sich mit ihren eigenen Songs in ihrem Kinderzimmer vergrub. Inspiriert durch die Platten ihrer Eltern, konzentrierte sie sich dabei von Anbeginn auf die Entwicklung eines zeitlosen Folk-Pop, der ebenso an Klassiker wie Joni Mitchell und Stevie Nicks erinnert, wie er sich von aktuellen Folk-Granden wie Bon Iver oder Damien Rice inspirieren lässt. Dabei stets im Zentrum: entschlackte Arrangements, die ihre erstaunlich reife, abgeklärte und für ihre Jugend außergewöhnlich rauchige Stimme umspielen. Zehn Jahre schrieb und übte sie sich als Songwriterin im stillen Kämmerlein, bevor sie 2014 mit ?The Finish Line? ihren ersten eigenen Song über das Netz teilte. Bereits wenige Monate später konnte sie sodann beobachten, wie sich erstmals eine Arbeit von ihr wie ein Lauffeuer über das gesamte Land verbreitete: Mit einer bedächtigen, eher an Bar-Jazz denn an Teenie-Pop erinnernden Coverversion des ?Grease?-Klassikers ?Youre the One That I Want? bewies sie, dass sie selbst 40 Jahre alten Radiohits eine vollkommen eigene künstlerische Handschrift verleihen kann. Seither steigt der Stern von Charlotte Lawrence unaufhaltsam: Alle paar Monate erschien ein weiterer Song von ihr, viele davon avancierten innerhalb von Wochen vom Geheimtipp zu viralen Online-Phänomenen mit vielen Millionen Klicks. Seit im Juni mit ?Young? ihre erste EP erschien, sind sich Mode-, Trend- und Musik-Magazine einmal selten einig, dass mit Charlotte Lawrence eine neue Stimme des jungen handgemachten Pop heranwächst, von der man noch viel hören wird.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Mar 22, 2019
Zum Angebot
CHARLOTTE LAWRENCE
€ 21.35 *
zzgl. € 10.00 Versand

Foto: trinitymusic ?Ich habe wirklich nicht die geringste Ahnung, woher meine unstillbare Leidenschaft seit frühesten Kindertagen stammt, Musikerin zu werden. Meine Eltern haben zwar eine große Plattensammlung, sind beide musikalisch aber komplett unbegabt, ja stocktaub?, lacht Charlotte Lawrence auf die Frage, wie sie bereits in so frühen Jahren zu einem derart unwiderstehlichen Ausdruck als Sängerin und Songwriterin fand. Allein: Infrage gestellt hat sie dieses Ziel nie, seit sie sich im Alter von vier Jahren erstmals an ein Piano setzte. Seither hat die Kalifornierin, die es in den Kreisen gleichaltriger Teenager bereits als Fotomodell zu einem weithin beachteten Ruhm brachte, diesem Ziel fast alles untergeordnet. Im Alter von 14 begann sie, erste selbst geschriebene und in ihrem Schlafzimmer aufgenommene Songs ins Internet zu stellen. Seither erschienen nach und nach 13 Songs von ihr, von denen einige ? darunter ?Sleep Talking?, ?Psychopath? und ?Everybody Loves You? aus ihrer ersten EP ?Young? ? fast umgehend zu viralen Hits aufstiegen. Aktuell weist etwa das Spotify-Profil von Charlotte Lawrence rund zwei Millionen wöchentliche Hörer auf, Tendenz rapide steigend. Und dies nicht nur in ihrer Heimat USA, wo Lawrence in den kommenden Wochen ihre erste Headline-Tournee absolvieren wird, sondern weltweit. Und so kommt das 18-jährige Naturtalent am 25. und 26. März 2019 auch erstmals für zwei Konzerte in Berlin und Köln nach Deutschland. Kaum jemand ihres Alters dürfte die Mechanismen der US-amerikanischen Unterhaltungs-Industrie dermaßen gut kennen wie Charlotte Lawrence, denn rote Teppiche und Gala-Empfänge gehörten bereits zu ihrem Alltag, als sie noch im Kinderwagen saß. Verantwortlich dafür sind ihre Eltern: Ihre Mutter Christa Miller gehört zu den meistbeschäftigten TV-Serienschauspielerinnen der Traumfabrik und bekleidete u.a. in ?Scrubs? und ?Der Prinz aus Bel Air? über viele Jahre tragende Rollen. Und ihr Vater zählt zu den erfolgreichsten Serien- und Show-Entwicklern des amerikanischen Fernsehens. Entsprechend privilegiert wuchs Charlotte Lawrence in Hollywood auf, sie nutzte die Kontakte der Eltern und stieg bereits in jungen Teenie-Jahren zu einem gefragten Nachwuchs-Mode aufl, mit Fotostrecken in Teen Vogue oder Harpers Bazaar. Wahres Glück und innere Zufriedenheit fand die junge Schönheit aber immer dann, wenn sie sich mit ihren eigenen Songs in ihrem Kinderzimmer vergrub. Inspiriert durch die Platten ihrer Eltern, konzentrierte sie sich dabei von Anbeginn auf die Entwicklung eines zeitlosen Folk-Pop, der ebenso an Klassiker wie Joni Mitchell und Stevie Nicks erinnert, wie er sich von aktuellen Folk-Granden wie Bon Iver oder Damien Rice inspirieren lässt. Dabei stets im Zentrum: entschlackte Arrangements, die ihre erstaunlich reife, abgeklärte und für ihre Jugend außergewöhnlich rauchige Stimme umspielen. Zehn Jahre schrieb und übte sie sich als Songwriterin im stillen Kämmerlein, bevor sie 2014 mit ?The Finish Line? ihren ersten eigenen Song über das Netz teilte. Bereits wenige Monate später konnte sie sodann beobachten, wie sich erstmals eine Arbeit von ihr wie ein Lauffeuer über das gesamte Land verbreitete: Mit einer bedächtigen, eher an Bar-Jazz denn an Teenie-Pop erinnernden Coverversion des ?Grease?-Klassikers ?Youre the One That I Want? bewies sie, dass sie selbst 40 Jahre alten Radiohits eine vollkommen eigene künstlerische Handschrift verleihen kann. Seither steigt der Stern von Charlotte Lawrence unaufhaltsam: Alle paar Monate erschien ein weiterer Song von ihr, viele davon avancierten innerhalb von Wochen vom Geheimtipp zu viralen Online-Phänomenen mit vielen Millionen Klicks. Seit im Juni mit ?Young? ihre erste EP erschien, sind sich Mode-, Trend- und Musik-Magazine einmal selten einig, dass mit Charlotte Lawrence eine neue Stimme des jungen handgemachten Pop heranwächst, von der man noch viel hören wird.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Mar 22, 2019
Zum Angebot
Center Stage
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand

Für einen Tänzer oder eine Tänzerin ist das Stipendium an der berühmten American Ballet Academy wie ein Ritterschlag, das große Los mit der Hoffnung auf eine strahlende Zukunft. Doch bevor den zwölf Glücklichen aus aller Welt, die alljährlich die Chance erhalten, vielleicht einmal ganz nach oben zu kommen, der Weg zum Ruhm eröffnet wird, warten Schweiß und Tränen. Jody Sawyer aus New Jersey gehört in diesem Jahr zu den ´´happy few´´, auch die dunkle und grazile Eva, die offensichtlich nie im braven Ballett-Kostüm tanzt, wird auserwählt. Als Jody in New York ankommt, ist sie geradezu hin und weg vor Glück. Zu dumm, dass sie nicht richtig reagiert, als sie der nette junge Mann, der mit seiner Harley neben ihr hält, um Hilfe bittet. Das war Cooper Nielsen! Der große Stern der American Ballet Company - und obendrein Jodys Idol! Wirklich ärgerlich. Und so geht es erst einmal weiter. Kaum im Probesaal der Academy Luft geschnuppert, erhalten Jodys Illusionen einen weiteren Dämpfer. Jonathan Reeves, der Leiter der Akademie und Chef-Choreograph, begrüßt die Eleven und Elevinnen durchaus herzlich, nimmt ihnen aber erst einmal alle Hoffnungen. Nur die besten sechs der zwölf Auserwählten werden übernommen. Die große Workshop-Gala in einem Jahr wird erweisen, wer sich würdig gezeigt hat. Ihr Dreibett-Zimmer teilt Jody mit Eva und Maureen, die seit ihrem 9. Lebensjahr an der Akademie tanzt. Mit Maureen, so berichtet Tanz-Student Erik, ist schwer auszukommen. Ihre Mutter arbeitet im Sekretariat der Akademie, und Maureens ganzes Leben ist mit Hingabe dem Tanz gewidmet. Und Maureen erweist sich wahrhaftig als die harte, herablassende Nuss, als die sie Erik geschildert hat. Dennoch, eine leichte Verwunderung ist ihr anzumerken, als Jody erzählt, dass sie von Cooper angesprochen wurde. Denn Cooper hat seit der Hochzeit von Jonathan und der Tänzerin Kathleen, die Coopers Ex ist, kaum mehr ein Wort gesprochen. Juliette, eine ruhige, aber strenge Lehrerin, leitet die Tanzklasse, der Judy zugeteilt wird. Juliette ist disziplinversessen, und die erste, die das zu spüren bekommt, ist Eva, die sich zum Unterricht einige Minuten verspätet. Nach der Szene ist allen endgültig klar: Das wird kein Zuckerschlecken. Dass sie sich in Cooper verliebt hat, merkt Jody nach der Premiere der American Ballet Company von ´´Romeo und Julia´´, bei der Cooper und Kathleen einen so gefühlvollen Pas de deux tanzen, dass die Tanzelevinnen im Parkett vor Rührung heulen müssen. Als Jody danach Cooper wiedertrifft und er sich sogar an sie erinnert, schwebt sie wie auf Wolken. Als sie und die Mitstudenten zufällig mitbekommen, wie sich Cooper und Kathleen nach der Vorführung streiten, er immer noch nicht glauben kann, dass sie nichts mehr für ihn empfindet, keimt in Jody eine gewisse Hoffnung. Maureen hingegen ist biestig und zickig wie immer - vor allem, als ihr bei der späteren Feier der Kellner Jim den Hof macht und charmant Sahnetörtchen anbietet. Bei aller Hoffnung durchleidet Jody harte Wochen. Immer und immer wieder wird sie von Juliette kritisiert. Und als sich Eva einmal gegen Juliette stellt, um Jody zu verteidigen, fliegt sie aus dem Unterricht. Doch es kommt noch schlimmer: Jonathan bestellt sie in sein Büro und eröffnet ihr, die sich bereits nächtens die Füße wund tanzt, um Anschluss zu halten, sie sei nicht talentiert genug. Als Flucht vor dem harten Alltag gönnen sich Eva, Jody, Erik, Charlie und Sergei einen nächtlichen Ausflug in einen Salsa-Club. Sie müssen dafür hart büßen. Ebenso wie Eva, die sich von Jim zu ihrem ersten Date hat überreden lassen. Die Freunde müssen zur Strafe den Probensaal putzen, während Maureen sich voller Schuldgefühle auf der Toilette übergibt und sich mit ihrer Mutter, die die Verbindung mit Jim nicht dulden will - auseinander zusetzen hat. Jody hat unterdessen den Jazz-Dance für sich entdeckt. In einem lockeren Tanzstudio trifft sie zu ihrer Überraschung auf Cooper, der sie auf einen Drink in seine Wohnung einlädt. Das endet natürlich in einer romantischen Liebesnacht. Doch fortan reagiert er sehr distanziert auf Jody und behauptet, sich nur professionell für sie zu interessieren. Ganz anders Charlie. Der hat wohl wirklich ein Auge auf sie geworfen, wird aber von Jody zurückgewiesen. Sie träumt immer noch von Cooper. Während es überall brodelt, die zwölf Monate sich ihrem Ende zuneigen und die in Jim verliebte Maureen immer mehr von der Magersucht gezeichnet ist, ist Eva die einzige, die sich mit Hochdruck auf den

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot