Angebote zu "Deutschen" (803 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Jazz in Deutschland
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In den Zwanziger Jahren und in der Nachkriegszeit schwappte die Begeisterung für den Jazz von Amerika nach Deutschland hinüber und fand auch hier ein breites Publikum. In den siebziger Jahren kamen die Bigbands dazu. Doch dann wurde es recht still um den Jazz in Deutschland, der fortan ein Nischendasein als Liebhaberei weniger Intellektueller führte. Erst mit Till Brönner und Roger Cicero erlangte die Jazzmusik wieder breitere Popularität und eroberte auch die deutschen Charts. Dieses Buch bietet einen Überblick über die Geschichte des Jazz in Deutschland, Till Brönner, Roger Cicero, deutsche Jazzfestivals und Jazzpreise.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Horst Lippmann
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer hat Horst Lippmann (1927-1997) nach 1945 die Entwicklung der Jazz-, Blues- und Rockmusik in Deutschland beeinflusst, er gilt als einer der bedeutendsten Wegbereiter der populären Musik. Schon in seiner Jugend war er vom Jazz fasziniert: als 16-jähriger vertrieb er 1943 eine illegale Jazzzeitung, in der er die Jazzsendezeiten der »Feindsender« veröffentlichte, wofür er von den Nationalsozialisten, die den Jazz als »entartet« verboten hatten, inhaftiert wurde. Im Nachkriegsdeutschland war er dann »der erste, der dem Jazz eine professionelle geschäftliche Grundlage gab« (Hessischer Rundfunk). Er organisierte Konzerte, gründete 1953 das Deutsche Jazzfestival Frankfurt (das älteste kontinuierliche Jazzfestival der Welt), unterstützte Jazzclubs, produzierte Hörfunk- und Fernsehsendungen sowie Schallplatten (u.a. 1963 die erste Platte von Eric Clapton), machte Frankfurt zur deutschen Jazzhauptstadt und war lange entscheidender Motor der Deutschen Jazzföderation. Zusammen mit Fritz Rau gründete er schließlich 1962 die legendäre Konzertagentur Lippmann + Rau, die jahrzehntelang die Konzerte der nationalen und internationalen Stars aus Jazz, Blues, Entertainment, Pop und Rock veranstaltete, wie die von Duke Ellington, Ella Fitzgerald, Oscar Peterson, John Lee Hooker, B.B. King, Bob Dylan, den Rolling Stones und Klaus Doldinger. Auf der Grundlage intensiver Recherchen und vieler Gespräche mit gemeinsamen Freunden und anderen Weggefährten von Horst Lippmann zeichnet der Autor ein sehr persönliches Bild dieses unverwechselbaren Jazzenthusiasten, der Musikgeschichte schrieb. Als besonderes Vermächtnis des Lebenswerkes von Horst Lippmann ist das Buch ein Muss für alle Musikliebhaber und Kulturinteressierte.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Horst Lippmann
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer hat Horst Lippmann (1927-1997) nach 1945 die Entwicklung der Jazz-, Blues- und Rockmusik in Deutschland beeinflusst, er gilt als einer der bedeutendsten Wegbereiter der populären Musik. Schon in seiner Jugend war er vom Jazz fasziniert: als 16-jähriger vertrieb er 1943 eine illegale Jazzzeitung, in der er die Jazzsendezeiten der »Feindsender« veröffentlichte, wofür er von den Nationalsozialisten, die den Jazz als »entartet« verboten hatten, inhaftiert wurde. Im Nachkriegsdeutschland war er dann »der erste, der dem Jazz eine professionelle geschäftliche Grundlage gab« (Hessischer Rundfunk). Er organisierte Konzerte, gründete 1953 das Deutsche Jazzfestival Frankfurt (das älteste kontinuierliche Jazzfestival der Welt), unterstützte Jazzclubs, produzierte Hörfunk- und Fernsehsendungen sowie Schallplatten (u.a. 1963 die erste Platte von Eric Clapton), machte Frankfurt zur deutschen Jazzhauptstadt und war lange entscheidender Motor der Deutschen Jazzföderation. Zusammen mit Fritz Rau gründete er schließlich 1962 die legendäre Konzertagentur Lippmann + Rau, die jahrzehntelang die Konzerte der nationalen und internationalen Stars aus Jazz, Blues, Entertainment, Pop und Rock veranstaltete, wie die von Duke Ellington, Ella Fitzgerald, Oscar Peterson, John Lee Hooker, B.B. King, Bob Dylan, den Rolling Stones und Klaus Doldinger. Auf der Grundlage intensiver Recherchen und vieler Gespräche mit gemeinsamen Freunden und anderen Weggefährten von Horst Lippmann zeichnet der Autor ein sehr persönliches Bild dieses unverwechselbaren Jazzenthusiasten, der Musikgeschichte schrieb. Als besonderes Vermächtnis des Lebenswerkes von Horst Lippmann ist das Buch ein Muss für alle Musikliebhaber und Kulturinteressierte.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
"Play yourself, man!"
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Play yourself!" - "Spiel dich selbst!" So lautete die Standardantwort schwarzer Musiker auf die Frage, wie man ein guter Jazzer werden könne. In der Improvisation Persönlichkeit ausbilden und zeigen - das könnte auch das Motto für die Entwicklung des Jazz in Deutschland sein. Denn es gelang der deutschen Szene, die afro-amerikanische Musiktradition aufzunehmen und eine eigene Spielart zu finden.Wolfram Knauer zeichnet diesen Weg von den Anfängen nach dem Ersten Weltkrieg bis heute nach. Er taucht ein in das Berlin der 1920er, zeigt die Zurückdrängung von Swing und Jazz durch den Nationalsozialismus ebenso wie den Aufbruch im Nachkriegs-Frankfurt und den musikalischen Austausch mit den GIs, er beleuchtet die Szene in der DDR und illustriert die Umtriebigkeit der heutigen Jazz-Community.Knauers Buch basiert auf jahrzehntelanger Recherche und Leidenschaft - und es ist eine zum Standardwerk taugende Bestandsaufnahme des wohl vielfältigsten aller musikalischen Genres.Alle Facetten des deutschen Jazz:Vom Ballsaal Femina und dem Berlin der 1920er über Albert Mangelsdorff, Wolfgang Dauner, Karl Walter und die Jazz-Szene der DDR bis zu Christof Thewes, Michael Wollny und Anna-Lena Schnabel

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
"Play yourself, man!"
37,10 € *
ggf. zzgl. Versand

"Play yourself!" - "Spiel dich selbst!" So lautete die Standardantwort schwarzer Musiker auf die Frage, wie man ein guter Jazzer werden könne. In der Improvisation Persönlichkeit ausbilden und zeigen - das könnte auch das Motto für die Entwicklung des Jazz in Deutschland sein. Denn es gelang der deutschen Szene, die afro-amerikanische Musiktradition aufzunehmen und eine eigene Spielart zu finden.Wolfram Knauer zeichnet diesen Weg von den Anfängen nach dem Ersten Weltkrieg bis heute nach. Er taucht ein in das Berlin der 1920er, zeigt die Zurückdrängung von Swing und Jazz durch den Nationalsozialismus ebenso wie den Aufbruch im Nachkriegs-Frankfurt und den musikalischen Austausch mit den GIs, er beleuchtet die Szene in der DDR und illustriert die Umtriebigkeit der heutigen Jazz-Community.Knauers Buch basiert auf jahrzehntelanger Recherche und Leidenschaft - und es ist eine zum Standardwerk taugende Bestandsaufnahme des wohl vielfältigsten aller musikalischen Genres.Alle Facetten des deutschen Jazz:Vom Ballsaal Femina und dem Berlin der 1920er über Albert Mangelsdorff, Wolfgang Dauner, Karl Walter und die Jazz-Szene der DDR bis zu Christof Thewes, Michael Wollny und Anna-Lena Schnabel

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Iiro Rantala Songbook, for Piano
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Der finnische Jazzpianist und Echo Jazz-Preisträger in der Kategorie "Bester Pianist" (2012), Iiro Rantala, komponiert atmosphärische Stücke wie aus Traumsequenzen. Eine klare und teilweise minimalistische Melodieführung, die nie ins allzu Abstrakte driftet, zeichnet seine Werke aus. Insgesamt 20 Klavierstücke aus "My History Of Jazz", "Anyone With A Heart" und "Lost Heroes", letzteres vom "Preis der Deutschen Schallplatten Kritik" e.V. zum Album des Jahres 2011 gekürt, sind in diesem Notenbuch versammelt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Iiro Rantala Songbook, for Piano
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der finnische Jazzpianist und Echo Jazz-Preisträger in der Kategorie "Bester Pianist" (2012), Iiro Rantala, komponiert atmosphärische Stücke wie aus Traumsequenzen. Eine klare und teilweise minimalistische Melodieführung, die nie ins allzu Abstrakte driftet, zeichnet seine Werke aus. Insgesamt 20 Klavierstücke aus "My History Of Jazz", "Anyone With A Heart" und "Lost Heroes", letzteres vom "Preis der Deutschen Schallplatten Kritik" e.V. zum Album des Jahres 2011 gekürt, sind in diesem Notenbuch versammelt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Résumé
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Er hat das Bassspiel revolutioniert. Sein Instrument hat er vom Bühnenrand ins Scheinwerferlicht gerückt, das Begleit- in ein Soloinstrument verwandelt. Seit einem Schlaganfall, der ihn im April 2007 beim Soundcheck zu einem Konzert mit der Jan Garbarek Group in der Berliner Philharmonie ereilte, kann Eberhard Weber nicht mehr Bass spielen. Doch er hinterlässt ein Oevre, das seinesgleichen sucht. Der charismatische Schwabe hat Jazz-Geschichte geschrieben, mit Weggefährten wie Wolfgang Dauner, Gary Burton, Pat Metheny und Jan Garbarek. Nun zieht er ein bemerkenswertes »Résumé«.Eberhard Weber begann in den sechziger Jahren seine Karriere als Jazz-Bassist und wurde zu einem der international bedeutendsten deutschen Jazz-Musikers, der bereits in den frühen 1970er Jahren Wegbereiter war für jede weitere Jazz-Entwicklung in Deutschland. Mit »Colours of Chloë« spielte er für ECM ein Kultalbum ein und seine Band »Colours« mit Charlie Mariano am Saxofon galt als eine der erfolgreichsten Jazzformationen Europas. Er war der erste deutsche Jazzer, der mit Größen wie Pat Metheny, Gary Burton und anderen jahrelang durch die USA getourt ist und hat dem europäischen Jazz zu seiner Eigenständigkeit verholfen, ihn von der Dominanz der Amerikaner emanzipiert, indem er einen eigenen Sound geschaffen hat, der den Jazz mit der europäischen, klassischen Musik verband.Mit seiner Autobiografie gibt Eberhard Weber einen sehr persönlichen Einblick in sein Leben - und in 50 Jahre deutsche Jazz-Geschichte.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Résumé
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Er hat das Bassspiel revolutioniert. Sein Instrument hat er vom Bühnenrand ins Scheinwerferlicht gerückt, das Begleit- in ein Soloinstrument verwandelt. Seit einem Schlaganfall, der ihn im April 2007 beim Soundcheck zu einem Konzert mit der Jan Garbarek Group in der Berliner Philharmonie ereilte, kann Eberhard Weber nicht mehr Bass spielen. Doch er hinterlässt ein Oevre, das seinesgleichen sucht. Der charismatische Schwabe hat Jazz-Geschichte geschrieben, mit Weggefährten wie Wolfgang Dauner, Gary Burton, Pat Metheny und Jan Garbarek. Nun zieht er ein bemerkenswertes »Résumé«.Eberhard Weber begann in den sechziger Jahren seine Karriere als Jazz-Bassist und wurde zu einem der international bedeutendsten deutschen Jazz-Musikers, der bereits in den frühen 1970er Jahren Wegbereiter war für jede weitere Jazz-Entwicklung in Deutschland. Mit »Colours of Chloë« spielte er für ECM ein Kultalbum ein und seine Band »Colours« mit Charlie Mariano am Saxofon galt als eine der erfolgreichsten Jazzformationen Europas. Er war der erste deutsche Jazzer, der mit Größen wie Pat Metheny, Gary Burton und anderen jahrelang durch die USA getourt ist und hat dem europäischen Jazz zu seiner Eigenständigkeit verholfen, ihn von der Dominanz der Amerikaner emanzipiert, indem er einen eigenen Sound geschaffen hat, der den Jazz mit der europäischen, klassischen Musik verband.Mit seiner Autobiografie gibt Eberhard Weber einen sehr persönlichen Einblick in sein Leben - und in 50 Jahre deutsche Jazz-Geschichte.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot