Angebote zu "Novi" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Adam Makowicz
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Adam Makowicz ( 18. August 1940 in Hnojník (Landkreis Teschen, Schlesien als Adam Matyszkowicz) ist ein polnischer Jazzpianist, der heute in Toronto lebt. Er ist hauptsächlich für seine Solokonzerte bekannt. Makowicz wurde als Sohn polnisch-stämmiger Eltern im heutigen Tschechien geboren, wuchs in Polen auf und studierte am Chopin Konservatorium in Krakau klassisches Piano. Zum im damaligen kommunistischen Polen verpönten Jazz kam er über die Sendungen von Voice of America , speziell eine Aufnahme von Art Tatum, die er 1957 hörte. Er spielte 1962 im Trio mit Tomasz Sta ko ( Thomasz Stankos Jazz Darings ). 1965 zog er nach Warschau, wo er ein eigenes Trio hatte und in den 1960er Jahren weltweit Tourneen mit den NOVI Singers unternahm (Europa, Kuba, Neuseeland, Indien, Australien, Sowjetunion) im Quartett von Zbigniew Namys owski. Mit den Novi Singers machte er 1965 seine erste Plattenaufnahme ( AM Trio and the Novi Singers , Exlibris, Zürich).

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Vor dem Fenster unten sind Volk und Macht / Za ...
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

'Russische Poesie der Generation 1940 - 1960 Ausgewählt und übersetzt von Robert Hodel zweisprachig, 472 S. Mit Texten von: Michail Ajsenberg, Juri Arabow, Natalja Asarowa, Sergei Birjukow, Arkadi Dragomoschtschenko, Sergei Gandlewski, Igor Irtenjew, Nina Iskrenko, Alexander Jerjomenko, Witali Kalpidi, Jelena Kazjuba, Konstantin Kedrow, Swetlana Kekowa, Bachyt Kenschejew, Timur Kibirow, Nikolai Kononow, Wiktor Kriwulin, Juri Kublanowski, Juri Kusnezow, Eduard Limonow, Andrei Monastyrski, Olesja Nikolajewa, Aleksei Parschtschikow, Dmitri Prigow, Lew Rubinstein, Sergei Sawjalow, Iwan Schdanow, Jelena Schwarz, Olga Sedakowa, Sergei Stratanowski, Aleksei Zwetkow. Diese Anthologie versammelt jeweils sechs Texte aus unterschiedlichen Schaffensphasen russischer Dichterinnen und Dichter, die zwischen 1940 und 1960 geboren sind. Die ältesten Gedichte stammen aus den frühen Sechzigern, die jüngsten aus dem 21. Jahrhundert. Damit gewährt die Anthologie einen repräsentativen Einblick in fünf Jahrzehnte russischer Poesie. Vielfältig spiegelt sich in ihr auch das sprunghafte politische Geschehen vom Chruschtschowschen Tauwetter bis zur zweiten Amtszeit Putins wider. Jedoch nicht nur die unterschiedliche Einstellung zum Lauf der Geschichte wird in diesen Texten manifest, sie lassen auch die sich verändernde westliche Sicht auf die russische Literatur nachvollziehen. Wurde manch ein Dichter in den Siebzigern für seine antisowjetische Haltung gefeiert, galt er - wenn er seinem Credo treu blieb - in den Neunziger Jahren als nationalkonservativer Vertreter Russlands. Wer sich tiefgründig für die Kultur und das geistige Klima Russlands interessiert, kommt an dieser Anthologie nicht vorbei. Robert Hodel: geb. 1959 in Buttisholz (Luzern), studierte Slavistik, Philosophie und Ethnologie in Bern, Sankt Petersburg und Novi Sad. Seit 1997 ist er Professor für Slavische Literaturwissenschaft an der Universität Hamburg. Aus dem Vorwort Die vorliegende zweisprachige Anthologie vereinigt russische Dichterinnen und Dichter, die zwischen 1940 und 1960 geboren sind. Jedes lyrische Werk ist mit sechs Gedichten aus unterschiedlichen Schaffensphasen vertreten. Die ältesten Gedichte stammen aus den frühen Sechzigern, die jüngsten aus dem 21. Jahrhundert. Damit gibt die Anthologie einen Einblick in die Entwicklung eines jeden einzelnen Dichterwerks und wirft zugleich einen repräsentativen[i] Blick auf fünf Jahrzehnte russischer Poesie. Das kulturelle Leben der sowjetischen Sechziger Jahre ist politisch geprägt durch die Chruschtschowsche Reformpolitik, die am 20. Parteitag 1956 offiziell beschlossen wird und mit der Niederschlagung des "Prager Frühlings" gewaltsam endet. Zentral für das Bewusstsein dieser "Tauwetterphase" (ottepel')[ii] sind die Haltung gegenüber Stalin, die zwischen einem vollkommenen Bruch und der Anerkennung gewisser Verdienste schwankt, und die breit geteilte Hoffnung, dass ein "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" möglich ist. In diesen Jahren findet eine ganze Reihe verbotener russisch-sowjetischer Autoren den Weg zu ihren Lesern zurück - unter ihnen große Namen wie Michail Bulgakow, Andrei Platonow, Isaak Babel, Juri Olescha, Ossip Mandelstam oder Marina Zwetajewa. Auch öffnet sich das Land gegenüber westlichen Kulturströmungen wie dem italienischen neorealistischen Film (Rosselini, Visconti, Fellini), dem französischen Existenzialismus (Camus, Sartre), dem "Théâtre de l'Absurde" (Beckett, Ionesco), dem Jazz, der avantgardistischen Malerei oder den Werken von Hemingway, Faulkner und Böll. In dieser Atmosphäre entstehen Filme wie Michail Kalatosows "Die Kraniche ziehen" (Letjat zuravli, 1957) oder Andrei Tarkowskis "Andrei Rubljow" (1966), es öffnen Juri Ljubimows "Theater an der Taganka" und Oleg Jefremows "Sowremennik" ("Zeitgenosse") ihre Tore und es erklingen Schostakowitschs späte Symphonien und Alfred Schnittkes neuer Kompositionsstil. F

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Les 25 plus belles histoires de Noël
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Un recueil regroupant nos 25 plus belles histoires de Noël par les plus grands auteurs de notre catalogue : des contes classiques et des histoires modernes, des poèmes et chansons de Noël... et toujours les héros de Gallimard Jeunesse. «La magie de Noël» de Clement C. Moore et Anita Lobel «Noël russe», illustré par Nathalie Novi «Le Noël de Salsifi» de Ken Brown «Petit Papa Noël» de Raymont Vincy et Jean-François Martin «Un message pour le père Noël» de Hiawyn Oram et Tony Ross «Noël à La Nouvelle-Orléans» de Jean Jourdan, Anna et Elena Balbussq «Pénélope, demain, c'est Noël!» d'Anne Gutman et Georg Hallensleben «Benjamin, le Père Noël du jardin» d'Antoon Krings «Les anges dans nos campagnes» «La nuit du berger» de Michael Morpurgo et Quentin Blake «Une surprise pour Noël» de Kate Banks et Georg Hallensleben «Le sac à disparaître» de Rosemary Wells «Il est né le divin enfant», illustré par Aurélie Guillerey «Melrose et Croc» d'Emma Chichester Clark «La neige tombe» de Jean Richepin et Aurélie Guillerey «Le prince amoureux» de Michael Morpurgo et Emma Chichester Clark «Mon beau sapin», illustré par Pierre-Marie Valat «J'ai d'mandé au Père Noël» de Jean Naty-Boyer et Muriel Kerba «Le sapin de Noël de Trotro» de Bénédicte Guettier «Le merveilleux Noël des Rois et Reines» d'Alex Sanders «Noël Jazz» de Noël Colombier et Martin Jarrie «Le sapin de monsieur Jacobi» de Robert Barry «Noël» de Théophile Gautier et Aurélie Guillerey «Monsieur Bout-de-Bois» de Julia Donaldson et Axel Scheffler «Une fleur m'a dit» de Mannick et Charlotte Labaronne

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
The Third Eye
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

The Third Eye, is the story of an African American Fulbright Scholar on assignment to create a jazz program at the classically oriented Academy of Arts/University of Novi Sad, Serbia. The book shows him assessing and creating a meaningful workshop for the classical students, 'On-the-fly', who speak a completely different language, learn at a different rate, and follow a completely different economic system. This book explains in detail-in his own words-the precepts, concepts, and methods of his creative 'thought' process. Teaching the students to flow freely, improvising on the spot. We see the feelings, thoughts, and reactions to situations that unexpectedly arise in this foreign Republic and how he meets a group of people, of all ages, that will forever change is life. This book gives the point of view of an accomplished New York City jazz musician, Ivy League educated instrumentalist, singer, composer, and producer, who trains these Serbian university & community students to play, sing the blues, and learn Negro Spirituals in 2 months. The successes of the program leads to the community wanting development of The Serbia Children's JazzFest.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Les 25 plus belles histoires de Noël
16,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Un recueil regroupant nos 25 plus belles histoires de Noël par les plus grands auteurs de notre catalogue : des contes classiques et des histoires modernes, des poèmes et chansons de Noël... et toujours les héros de Gallimard Jeunesse. «La magie de Noël» de Clement C. Moore et Anita Lobel «Noël russe», illustré par Nathalie Novi «Le Noël de Salsifi» de Ken Brown «Petit Papa Noël» de Raymont Vincy et Jean-François Martin «Un message pour le père Noël» de Hiawyn Oram et Tony Ross «Noël à La Nouvelle-Orléans» de Jean Jourdan, Anna et Elena Balbussq «Pénélope, demain, c'est Noël!» d'Anne Gutman et Georg Hallensleben «Benjamin, le Père Noël du jardin» d'Antoon Krings «Les anges dans nos campagnes» «La nuit du berger» de Michael Morpurgo et Quentin Blake «Une surprise pour Noël» de Kate Banks et Georg Hallensleben «Le sac à disparaître» de Rosemary Wells «Il est né le divin enfant», illustré par Aurélie Guillerey «Melrose et Croc» d'Emma Chichester Clark «La neige tombe» de Jean Richepin et Aurélie Guillerey «Le prince amoureux» de Michael Morpurgo et Emma Chichester Clark «Mon beau sapin», illustré par Pierre-Marie Valat «J'ai d'mandé au Père Noël» de Jean Naty-Boyer et Muriel Kerba «Le sapin de Noël de Trotro» de Bénédicte Guettier «Le merveilleux Noël des Rois et Reines» d'Alex Sanders «Noël Jazz» de Noël Colombier et Martin Jarrie «Le sapin de monsieur Jacobi» de Robert Barry «Noël» de Théophile Gautier et Aurélie Guillerey «Monsieur Bout-de-Bois» de Julia Donaldson et Axel Scheffler «Une fleur m'a dit» de Mannick et Charlotte Labaronne

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
The Third Eye
11,89 € *
ggf. zzgl. Versand

The Third Eye, is the story of an African American Fulbright Scholar on assignment to create a jazz program at the classically oriented Academy of Arts/University of Novi Sad, Serbia. The book shows him assessing and creating a meaningful workshop for the classical students, 'On-the-fly', who speak a completely different language, learn at a different rate, and follow a completely different economic system. This book explains in detail-in his own words-the precepts, concepts, and methods of his creative 'thought' process. Teaching the students to flow freely, improvising on the spot. We see the feelings, thoughts, and reactions to situations that unexpectedly arise in this foreign Republic and how he meets a group of people, of all ages, that will forever change is life. This book gives the point of view of an accomplished New York City jazz musician, Ivy League educated instrumentalist, singer, composer, and producer, who trains these Serbian university & community students to play, sing the blues, and learn Negro Spirituals in 2 months. The successes of the program leads to the community wanting development of The Serbia Children's JazzFest.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot