Angebote zu "Crombie" (4 Treffer)

Tony Crombie Group - Jazz At The Flamingo (& T....
14,95 €
Sale
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Tony Crombie (drums) leading: Ronnie Scott (tenor-sax), Harry Klein (baritone-sax) - Terry Shannon (piano) - Lennie Bush (bass). Guest artist on ´A Night In Tunisia´ & ´Laker´s Day´ Tubby Hayes (tenor-sax)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Tony Crombie - Tony Crombie - A Tribute (CD)
14,95 €
Sale
6,37 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2000/TKO Magnum Music) feat.Miles Davis, Harry Klein, Dizzy Reese and others

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 21.06.2019
Zum Angebot
Ronnie Scott - Fast & Loose Live in 1954 - Ronn...
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Titel: Ronnie Scott - Fast & Loose Live in 1954 - Ronnie Scott / Jimmy Deuchar / Ken Wray / Victor Feldman / Pete King / Derek Humble / Benny Green / Lennie Bush / Tony Crombie / Format: Audio CDTracks: Disc 1:1. Fast And Loose 2. Body Beau

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 25.06.2019
Zum Angebot
Tony Crombie & The Rockets - Rockin´ With The R...
19,95 €
Rabatt
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Neuauflage einer extreme seltenen 25cm-LP aus Neuseeland! Das Original erschien 1958, auch in England, allerdings mit anderem Cover. Aufnahmen aus den Jahren 1957 und 1958. ‚Rockin’ With The Rockets’ ist das einzige damals erschiene Album. Tony Crombie war Schlagzeuger und Bandleader der Rockets. Die Single Teach You To Rock gilt als erste britische Rock ’n’ Roll-Veröffentlichung überhaupt! Auf 500 Stück limitierte Auflage in farbigem Vinyl! BEAR FAMILY Vinyl Club Exclusive - Limitierte Collector´s Edition, jetzt im Bear Family´s Shop und Mailorder bestellen Die ersten britischen Rock ’n’ Roll-Aufnahmen in unserer ‚Bear Family Vinyl Exclusives’-Serie! Eigentlich war Tony Crombie Jazz-Schlagzeuger; doch der Beat und Groove des jungen Rock ’n’ Roll faszinierte den Musiker, und so wechselte er 1956 zum Rock – eine kurze Episode, die bereits kurz nach Veröffentichung von ‚Rockin’ With The Rockets’ zu Ende ging. Crombie wandte sich wieder dem Jazz zu. Was uns bleibt, ist ein spannendes musikalisches Vermächtnis, einzu Unrecht wenig beachtestes Zeugnis für die Faszination, die Rock ’n’ Roll früh auf junge Briten und nicht mehr ganz so junge britische Musiker ausübte. Biografie Tony Crombie wurde am 27. August 1925 in London geboren. Der Muktiinstrumentalist (Schlagzeug und Klavier) fand bereits während der Kriegsjahre zum Jazz, spielte zunächst mit Kollegen wie Carlo Kramer, Johnny Claes oder Tito Burns in verschiedenen Londoner Jazzclubs, bevor er 1947 seine eigene Band gründete, mit der er u.a. durch Irland tourte. In jenen Tagen begeisterten sich junge Briten für den Jazz aus den USA. Duke Ellington und Ray Nace tourten durch das Vereinigte Königreich, begleitet von Crombie und Bassist Jack Fallon. In den späten 50er Jahren gehörte Crombie zusammen mit Ronnie Scott, Johnny Dankworth, Dennis Rose, Pete Chilver und Laurie Morgenb zu den Mitbegründern der Bebop-Bewungung, die u.a. im ‚Club Eleven’ ein Zuhause fand. In den folgenden Jahre begleitete Crombie Annie Ross, Lena Horne und Carmen McRae und spielte gegen Mitte fer Fünziger zur Band von Victor Feldman. Gleichzeitig leitete er sein eigenes Modern Jazz Orchester, mit dem er auch international auf Tournee ging. 1956 erfolgte ein Bruch in der Musikerbiografie Tony Crombies. Begeistert von den neuen Rhythmen wandte er sich für etwa zwei Jahre komplett dem Rock ’n’ Roll zu und gründete The Rockets. Doch bereits 1958 wandelten sich die rockenden Rockets zu einer Jazzcombo. Ein Jahr später gründete der unsete Crombie Jazz Inc., ging bald darauf für ein Jahr nach Monte Carlo bevor er 1960 Schlagzeuger in der Hausband des ‚Ronnie Scott’s Jazzclubs’ wurde. In den folgenden Jahren bekam er Gelegenheit, Jazzgrößen wie Ella Fitzgerald, Ben Webster, Jimmy Witherspoon und Coleman Hawkins dort zu begleiten. Und er arbeitete mit Jazzorganisten wie Mike Carr, Georgie Fame oder Alan Clare. Den größten komerziellen Erfolg feierte er mit der Filmmusik zu der Krimiserie ‚The Man from Interpol’. Miles Davis nahm sein So Near So Far für sein 1963er Album ‚Seven Steps To Heaven’ auf. Tony Crombie starb am 18. Oktober 1999 in seiner Geburtsstadt London.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.06.2019
Zum Angebot